U21 EM, - Benar Baltisberger

U21 EM: Rang 7 für Daniel Eich

image

Das vierköpfige U21-Team kehrt von den Europameisterschaften zurück. Daniel Eich sicherte sich in der Kategorie -100kg einen siebten Rang.

image
U21-EM-Team: Der Erfolgshunger ist noch nicht gestillt.

Am vergangenen Wochenende fand in Sofia (BUL) die Europameisterschaft der Altersklasse U21 statt. Vier Schweizer Athleten hatten sich dank ihrer guten Turnierbilanz in der laufenden Saison die verdiente Qualifikation gesichert. Das Turnier selbst zeichnete sich schliesslich durch unerhoffte aber auch positiv überraschende Ergebnisse aus. 

Den Anfang machte David Gauch in der Kategorie -55kg. Der erste Kampf gegen den Ungaren Fecko wurde David bereits zum Verhängnis. Obwohl der Schweizer noch mit Waza-Ari punkten konnte, musste er sich trotzdem vorzeitig geschlagen geben. Nicht besser sollte es auch Lukas Wittwer (-81kg) ergehen, der aufgrund seiner guten Resultate als Schweizer Hoffnungsträger gehandelt werden durfte. Und obwohl Lukas dem Portugiesen Rodrigues zumindest auf dem Blatt überlegen gewesen wäre, bekam er schliesslich die ganze Härte des Sports zu spüren, als er sich vorzeitig mit vollem Punkt geschlagen geben musste.

Simon Gautschi, ebenfalls -81kg, wusste dafür in seinem Startkampf zu überzeugen. Mit einer gelungen Hüfttechnik verwies er seinen Konkurrenten Zafeiridis (GRE) auf die Tribüne und offenbarte sein Potenzial für diese Meisterschaft. Gegen Alves (POR) in Runde zwei war dann aber Endstation, knapp vor den Top-7.

 


Rang 7 für Daniel Eich

Für das nennenswerte Resultat sorgte dann aber Daniel Eich (-100kg) am letzten Tag der Einzelkämpfe. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen konnte Daniel, der sich nun im ersten Jahr der Junioren befindet, ein Ausrufezeichen setzen. Die Siege in den ersten zwei Duellen zeugten von Kampfgeist und geschickter Technik. Gerade der erste Sieg gegen den Georgier Zauri Kenchadze gilt es zu betonen, war dieser schliesslich Vize-Europameister bei den U18 und holte sich auch bei den U21 eine Europacup-Goldmedaille in dieser Saison. Nachdem Daniel auch über den Dänen Madsen triumphierte, wollte es nicht mehr nach gewünschtem Fahrplan laufen. Es folgte eine Niederlage im Viertelfinale sowie im nachfolgenden Hoffnungslaufkampf. Nach dem Turnier verbleiben eine starke Leistung, neue Erfahrungen und der ungestillte Medaillenhunger.