GS Budapest, - Benar Baltisberger

GS Budapest: Silber für Fabienne Kocher!

image

Erfolgreiches Comeback für die Schweizer Judoka: Fabienne Kocher (-52kg) gewinnt beim Grand Slam in Budapest (HUN) Silber, Evelyne Tschopp (-52kg) erkämpfte sich den fünften Rang.

image

→ Resultate

Was für ein Auftritt der Schweizer Judoka bei der lang ersehnten Wiederaufnahme der IJF-Worldtour! Am ersten Tag des Grand Slam in Budapest holte sich Fabienne Kocher mit vier Siegen und einer Niederlage die Silbermedaille. Evelyne Tschopp platzierte sich mit 3 Siegen (1 Freilos) und zwei Niederlagen auf dem fünften Rang.


Vorrundenkämpfe

1/16: Während Evelyne dank ihrer Weltranglistenposition von einem Freilos profitierte, stand Fabienne in der ersten Runde der Lokalmatadorin Anna Kriza gegenüber. Die Athletin vom JC Uster dominierte das Kampfgeschehen und setzte sich mit vollem Punkt durch.

1/8: In ihrem ersten Kampf gegen Nadezda Petrovic (SRB) musste Evelyne Tschopp bereits etwas Durchsetzungsvermögen an den Tag legen. Das Duell ging mit je einer erzielten Waza-Ari-Wertung in den Goldenscore, wo die Athletin des JC Cortaillod aber im entscheidenden Moment die Oberhand behielt.
Auf der Matte gegenüber wartete auf Fabienne eine richtungsweisende Kontrahentin. Ein Sieg gegen die Weltnummer 18, Gili Cohen aus Isreal, dürfte den Erwartungshorizont nochmals stark ausweiten. Und Fabienne Kocher liess in der Tat nichts anbrennen, sie behielt die Übersicht und entschied die Runde vorzeitig mit ihrem Sangaku-Gatame im Bodenkampf für sich.

1/4: Beide Schweizerinnen zeigten sich in Hochform. Sollte sich ein helvetischer Final ankünden? Evelyne holte sich den nächsten Sieg gegen Astride Gneto (FRA) und auf der Nebenmatte kürte sich ebenso Fabienne nach einem weiteren Sangaku-Gatama gegen Gultaj Mammadaliyeva (AZE) zur Poolsiegerin. Heute sollte also nichts gegen den Schweizer Final sprechen!

1/2: Fabienne legte erfolgreich vor und verwies Andreea Chitu (ROM) vorzeitig in die Hoffnungsrunde. Im zweiten Halbfinale hatte die Weltnummer 2, Amandine Buchard (FRA), aber andere Pläne und sicherte sich den zweiten Finalplatz.


Finalblock

Trotz vielversprechender Form sollte es nicht der gewünschte Finalblock aus Schweizer Sicht werden. Evelyne Tschopp unterlag der Weltnummer 1 der -48kg-Klasse vorzeitig und klassierte sich damit auf Rang 5.

Fabienne Kocher musste sich gegen die Amandine Buchard geschlagen geben, die sich erfolgreich im Bodenkampf durchsetzen konnte. Nichtsdestoweniger zeigte Fabienne eine grossartige Leistung in Budapest, sicherte sich eines ihrer bisher besten Resultate und nimmt die verdiente Silbermedaille nachhause. 

«Nach dieser langen Zeit der Ungewissheit und Turnierpause war ich einfach nur glücklich, wieder kämpfen zu können! Diese Freude hat  mich Runde für Runde begleitet und mir eine gewisse Lockerheit gegeben. Die harte Arbeit der letzen Monate hat sich heute ausgezahlt und ich bin überglücklich, dass ich heute meine erste GS-Medialle gewonnen habe!», so Fabienne nach dem Wettkampf.

Herzliche Gratulation!


Videos