GS Kazan, - Benar Baltisberger

Grand-Slam-Bronze für Evelyne Tschopp

image

Judoka Evelyne Tschopp (-52kg) gewinnt beim Grand Slam in Kazan (RUS) die Bronzemedaille und weitere Punkte für die Weltrangliste. 

image

→ Ergebnisse

Ein starkes Comeback auf der grossen internationalen Bühne – Evelyne Tschopp erkämpfte sich beim GS in Kazan mit drei Siegen und einer Niederlage die verdiente Bronzemedaille. Für die 29-Jährige kommt dieser Erfolg zum richtigen Zeitpunkt. Mit 500 Punkten für die Weltrangliste kann Evelyne ihre Position nochmals stärken.

Ein kurzer Blick zurück: Die vergangenen zwei Jahre verliefen partiell erfolgreich aber gleichermassen zaghaft für die Topathletin Evelyne Tschopp, gemessen an ihren grossen Medaillenerfolgen seit 2015. Im laufenden Jahr 2021 klassierte sich Evelyne beim Masters auf Rang 7, bei der EM auf Rang 5; 2020 gab es einen fünften Rang beim GS in Budapest; die letzten beiden Grand-Prix-Medaillen datieren auf 2019 zurück. Geprägt von kleineren und grösseren Verletzungen und eingeschränkt durch die Strapazen einer globalen Pandemie wurden Geduld und Ausdauer der Schweizer Athletin immer wieder auf die Probe gestellt. Manchmal musste sie sich unter ihrem Wert geschlagen geben und zeigte sich selbst nur ansatzweise zufrieden. Doch Evelyne hielt stand! Und holte sich nun beim GS in Russland ihren zweiten Medaillenerfolg auf dieser Turnierstufe. 

Ein wichtiger Erfolg, wie Evelyne nach dem Wettkampf zu verstehen gibt: «Ich denke, dass sich beharrliche Arbeit auszahlt – insbesondere, weil ich auch an meinen Schwächen gearbeitet habe. Bei den vergangenen Turnieren fehlte jeweils nicht viel für eine Medaille, aber heute verlief der Wettkampf glücklicherweise zu meinen Gunsten. Ich bin sehr zufrieden mit diesem Erfolg und blicke mit Vorfreude in Richtung Weltmeisterschaft.»

Ihr Potenzial konnte Evelyne beim russischen Grand Slam erneut demonstrieren. Nach einem sehenswerten Ippon-Sieg gegen Joana Ramos (POR) unterlag sie einzig der Spanierin Perez-Box. Im Hoffnungslauf behauptete sich die Schweizerin im Duell gegen Andreaa Chitu (ROM) mit vollem Punkt und siegte schliesslich im kleinen Finale gegen die Lokalmatadorin Alesy Kuznetsova mit einer Würgetechnik.


Rang 7 für Fabienne Kocher

Nach einem Freilos, einem Sieg und zwei Niederlagen platzierte sich Fabienne Kocher (-52kg) auf dem siebten Rang. Fabienne holte sich damit 260 Punkte für die Weltrangliste. Mit diesem Resultat wird die 27-Jährige ebenfalls ein paar Plätze weiter nach vorne rücken. 

Am dritten Wettkampftag musste sich Ciril Grossklaus (-90kg) in der Startrunde geschlagen geben. Ciril unterlag dem Japaner Sanshiro Murao, der in der Folge den Grand Slam für sich entscheiden konnte. 


Rückblicke