GS Budapest, - Benar Baltisberger

GS Budapest: Rang 5 für Daniel Eich

image

Daniel Eich erkämpfte sich beim starkbesetzten Grand Slam in Budapest (HUN) den fünften Rang. 

image

Nach den ersten beiden Tagen beim Grand Slam in Budapest hätte man den Wettkampf zugegebenermassen abhaken und gleich nach vorne schauen müssen. Samuel Waizenegger, Lionel Schwander, Fabienne Kocher, Manon Monnard, Alina Lengweiler und Nils Stump konnten ihr Potenzial nicht abrufen. Allesamt mussten sich in ihrer ersten Begegnung der Konkurrenz beugen – Sportgeschehen von seiner unerbittlichen Seite.  

Aber dann kam der Sonntag – und mit ihm Daniel Eich! Nach einer kurzen Einfindungsphase fand der Schweizer 100kg-Mann enorm stark ins Turnier. Und es hagelte sogleich aussergewöhnliche Punkte mit Lehrbuchcharakter. Der Amerikaner Smith III bekam einen körperbetonten Sumi-otoshi zu spüren, der Bulgare Georgiev machte Bekanntschaft mit Danis Sode-tsuri-komi-goshi. Nach einer Niederlage im Viertelfinale knallte der Judoka vom JJJC Brugg im Hoffnungslauf den Brasilianer Buzacarini mittels Morote-seoi-nage auf die Matten. Damit sicherte sich Dani den Einzug ins kleine Finale.

Im Kampf um Bronze wartete der Nikoloz Sherazadishvili (ESP), amtierender Weltmeister der Klasse -90kg. Am Ende hatte der Schweizer zwar das Nachsehen, doch brauchte er sich nach diesem knappen Duell, bei dem er mit dem erfahrenen Spanier auf Augenhöhe kämpfte, nichts vorzuwerfen. Ein ausgeglichener Kampf nahm seinen Lauf – mit guten Chancen auf beiden Seiten. In der entscheidenden Szene nach rund 1m40s im Goldenscore behielt Sherazadishvili durch einen Konter das bessere Ende für sich. Daniel Eich darf auf einen starken fünften Rang in Budapest zurückschauen.

Highlights