EO Oberwart, - Benar Baltisberger

Oberwart: Zweimal Gold und einmal Silber

image

Erfolgreiches Schweizer Team beim European Open in Oberwart (AUT): Nils Stump (-73kg) und Daniel Eich (-100kg) gewinnen Gold, Fabienne Kocher (-52kg) erkämpfte sich die Silbermedaille.

image
Erfolgreich in Österreich: Daniel Eich (links), Nils Stump und Fabienne Kocher | EJU

Am Wochenende vom 3. / 4. September fand das European Open in Oberwart statt. 283 Judoka aus 37 Nationen waren vertreten – das Schweizer Team reiste mit vier Athletinnen und fünf Athleten nach Österreich. 

Für das kleine Team gab es grosse Erfolge. Nils Stump und Daniel Eich liessen die Konkurrenten stehen und holten sich die Goldmedaille. Für Fabienne Kocher endete der Wettkampf mit einer Silbermedaille. Freddy Waizenegger klassierte sich auf Rang 7 in der Kategorie -66kg. Mit diesen Ergebnissen gelang dem helvetischen Kader ein beachtlicher Erfolg: Im Gesamtklassement landete die Schweiz auf Rang zwei!

Gold für Nils Stump 

Nachdem der 73kg-Athlet bereits im Juni das EO in Madrid gewinnen konnte, bestätigte Nils das gute Resultat nun in Oberwart. Nach einem Freilos siegte der Schweizer dreimal mit vollem Punkt und zog ins Final gegen den topgesetzten Adrian Sulca (ROU). Ein ausgeglichener Kampf ging in den Goldenscore – allerdings nur für wenige Sekunden. Nils nutzte die Gelegenheit für einen Konter und gewinnt das Turnier.  

Silber für Fabienne Kocher (-52kg)

Gemeinsam mit Nils stand Fabienne am ersten Wettkampftag auf den Matten. Als topgesetzte Athletin profitierte sie von einem Freilos und realisierte den Finaleinzug nach zwei weiteren Siegen. Der Finalkampf gegen Melissa Hurtado aus Kuba hinterliess schliesslich einen etwas faden Beigeschmack: Trotz offensiven Impulsen musste sich die Schweizerin innert kurzer Zeit drei Bestrafungen beim Griffkampf auf ihr Konto nehmen. Somit musste sich die Schweizerin mit Silber begnügen. 

Gold für Daniel Eich (-100kg)

Der Schweizer 100kg-Mann reitet weiter auf der Erfolgswelle. Die Weltnummer-15 bahnte sich seinen Weg nach einem Freilos und drei Siegen zum Duell um die Goldmedaille. Zwischen Dani und dem obersten Podestplatz stand der finale Gegner, Mert Sismanlar aus der Türkei. Der Schweizer liess nichts anbrennen, dominierte den Kampf und übernahm mit einem O-uchi-gari die Führung. Eine zweite grosse Innensichel brachte ihm schliesslich den Sieg und damit die erste Goldmedaille bei einem European Open.