German Open, - Dario Francioni / B. Baltisberger

German Open: Rückblick von Dario Francioni

image

Das Schweizer Ju-Jitsu-Team war erfolgreich beim German Open 2018. Wie der Wettkampf im Detail ablief, erzählt Athlet Dario Francioni.

image

Am Wochenende vom 6.10.-7.10.2018 fanden einmal mehr die German Open im Schürenkamp Sportzentrum in Gelsenkirchen statt. Das Schweizerische Ju-Jitsu Team reiste mit neun Athleten, dem Nationaltrainer Fighting, Stefan Jacobs und der Nationaltrainerin Alexandra Erni an. Weiter ergänzten noch vier Referees und ein Physiotherapeut das Schweizer Team.

Duo:

Janik Arnet und Dario Francioni starteten in der Kategorie Duo U21 Men. In dem eher klein geratenen Pool, setzten sie sich erfolgreich gegen zwei deutsche Teams durch. Im letzten und entscheidenden Kampf standen sie dem slowenischen Team Divjak/Jaksi gegenüber. Die äusserst ausgeglichene Begegnung konnten Janik und Dario mit einem knappen Vorsprung von 1.5 Punkten mit 66 zu 67.5 gewinnen. Somit sicherten sie die erste Goldmedaille des Tages.

Sofia Jokl und Thomas Schönenberger besetzten die Kategorie Duo Seniors Mixed. In ihrem Pool konnten sie sich gegen Baudens/Clairet nach einem Hike Wake durchsetzen. Im nächsten Kampf gewannen sie gegen Österreich. Im dritten Kampf standen sie dem deutschen Team Paszkiewicz/Tourbeslis gegenüber. Dies sollte die einzige Niederlage des Tages für Jokl/Schönenberger bleiben. Im letzten Kampf dominierten sie gegen das Holländische Team Knijn/Roelandschap. Silber, zweites Edelmetall des Tages, für die Schweiz!

Fighting:

Corina Amstutz musste sich in einem starken Gegnerfeld in der Kategorie Seniors women -62kg beweisen. Die erste Begegnung wurde gegen eine Slowenin, Barbara Siter, ausgetragen. Obwohl die Partie nicht ganz eindeutig war, erkämpfte sich die Slowenin im richtigen Moment das full Ippon und beendete den Kampf vorzeitig. In der Hoffnungsrunde traf Corina dann auf Deutschland. Auch bei diesem Kampf war sie leider unterlegen und musste sich geschlagen geben. Corina konnte viele Erfahrungen sammeln und weiss jetzt woran sie arbeiten muss.

Bei den Seniors -62kg Kategorie kämpfte Julian Schmid. Er dominierte in seinem 16er Tableau alle vorkämpfe deutlich. So gewann er gegen Schweden und Deutschland deutlich in Punkten. Gegen einen zweiten Kämpfer aus Deutschland gewann er sogar mit einem full Ippon. So stand er in der gut besetzten Kategorie ohne einen Kampf zu verlieren im Final. Dieser wurde gegen den Franzosen Mathieu ausgekämpft. Die äusserst ausgeglichene Partie schien lange nicht entschieden. Am Ende stand es gar 9:9. Julian konnte den Kampf aber für sich entscheiden, da er mehr Ippon als der Franzose hatte. Die 2. Goldmedaille des Tages! Back to back German-Open Sieger Julian ist zurück!

Seniors women -55kg wurde von Muriel Blanc besetzt. Das hart umkämpfte Konkurrenzfeld machte die Arbeit für Muriel nicht leicht. Im ersten Kampf sollte sie gleich auf Licai Pourtois aus Belgien treffen, welche das German Open 2018 noch gewinnen wird. Sie musste sich leider geschlagen geben. In den folgenden zwei Kämpfen trat Muriel gegen Holland und Frankreich an. Trotz vielen guten Aktionen, konnte Muriel keinen der Kämpfe für sich entscheiden und ging mit einem Rucksack voll Erfahrungen nach Hause.

Nicolas Baez kämpfte in der Fightingkategorie Seniors men -85kg. In dieser kämpfte er sich souverän in einem 32er Tableau durch. Die beiden ersten Kämpfe gewann er ohne grosse Mühe mit full Ippon. Er schickte damit einen Deutschen und einen Norweger in die Hoffnungsrunde. Im Halbfinal stand er dann einem Polen gegenüber, der ihm das Leben schon etwas schwieriger machte. Nicolas setzte sich aber am Ende der Partie mit dem Punktestand durch. Im Final stand er nun dem Spanier Hayrapetyan gegenüber. Dieser erwies sich als ziemliche Knacknuss aufgrund seines Griffes. Doch auch hier konnte sich Nicolas Punktemässig durchsetzen und bescherte dem Schweizer-Team die 3. Goldmedaille.

Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl, durfte sich Sina Staub in der Kategorie Seniors women -49Kg beweisen. In ihrem Pool standen viele gute Kämpferinnen welche es Sina nicht leicht machten. Tapfer kämpfte sie gegen Schweden, 2x Frankreich, und Deutschland. Sina zeigte Mut und Willen und stand immer wieder auf. Trotz der vielen gut erarbeiteten Situationen konnte Sina keinen der Kämpfe gewinnen. In den 3 Wochen bis zur Junioren EM in Bologna sind nun auch die Baustellen klar und es wird hart gearbeitet!

Trotz der vielen Hochs und Tiefs, war es alles in allem ein sehr erfolgreiches Wochenende. 3x Gold und 1x Silber lässt sich als nationale Bilanz sehen. Für die U21 Kämpfer, Sina, Janik und Dario, geht es nun am 27./28.10.18 in Bologna an der Junioren Europameisterschaft weiter. Für die Elitekämpfer steht als grosser Höhepunkt die Weltmeisterschaft in Lund, Schweden Ende November auf dem Plan.

– Dario Francioni, Swiss Ju-Jitsu Team

Weitere News

Sportlerwahl

Abstimmen für Yannick Wasem

Judoka Yannick Wasem wurde vom «Bieler Tagblatt» in der Kategorie Nachwuchssportler des Jahres nominiert. Jetzt abstimmen!


U18 / U21

Zwölf Medaillen in Eindhoven (NED)

Die Schweizer Judoka der U18 und U21 sorgen für die erste Erfolgsmeldung im neuen Jahr: Insgesamt zwölf Medaillen konnten sich die Nachwuchsathleten in Eindhoven erkämpfen.


SJO 2019

Swiss Judo Open: Helfer gesucht

Am 9. / 10. März findet das Swiss Judo Open (SJO) in Uster statt. Dein Einsatz ist gefragt!


Jahresrückblick

Jahresrückblick 2018

Eine kurze Rückschau zu den Highlights aus dem vergangenen Jahr


Nachwuchs

Erfolgreiches Trainingslager zum Jahresende

Die jungen Athleten der Schweizer Nachwuchskader verbrachten eine intensive Trainingswoche in Tenero.


U21

U21: Vier Medaillen in Aix-en-provence

Erfolgreiches Turnier für die U21 zum Jahresabschluss: Das Junioren-Kader holt sich Silber und dreimal Bronze am gut besetzten Turnier in Aix-en-provence (FRA).


IJF Masters

Starker fünfter Rang für Evelyne Tschopp beim «IJF Masters»

Judoka Evelyne Tschopp erkämpfte sich Rang 5 beim «IJF Masters», dem exklusiven Turnier für die weltbesten Athleten. 


Leistungssport

Austritt Alberto Borin

Alberto Borin wird ab Ende Januar nicht mehr für den SJV im Einsatz stehen.


Leistungssport

Leistungssport Agenden 2019

Die Agenden der Nationalkader von U15 bis und mit Elite / Grand-Slam-Kader stehen zur Verfügung. Weiter wird das Pilotprojekt für die «European Cups» bei den U18 & U21 vorgestellt.


Ju-Jitsu WM

Ju-Jitsu WM: Dreimal Bronze!

Kleines Team, grosse Erfolge: Die Ju-Jitsu-Nationalmannschaft sichert sich drei WM-Medaillen in Malmö (SWE).