Ju-Jitsu WM, - Alexandra Erni / Benar Baltisberger

Ju-Jitsu WM: Dreimal Bronze!

image

Kleines Team, grosse Erfolge: Die Ju-Jitsu-Nationalmannschaft sichert sich drei WM-Medaillen in Malmö (SWE).

image
Team-Spirit: Das Schweizer Ju-Jitsu-Team macht es erfolgreich vor.

Das «Swiss Ju-Jitsu Team» kehrt sehr erfolgreich von der diesjährigen Weltmeisterschaft im schwedischen Malmö zurück. In vier Kategorien konnten die Athleten insgesamt dreimal Bronze abräumen. Während im Duo-System eine gewohnt starke Leistung abgerufen wurde, ist es umso erfreulicher, dass auch die Erfolge im Fighting-System langsam aber sicher zur Gewohnheit avancieren. Im Bodenkampf, der sonst ebenfalls sehr erfolgsgeprägten Disziplin aus Schweizer Sicht, gelang für einmal kein Podestplatz.

Tag 1: Bronze für Nicolas Baez und «Schokl»

Nicolas Baez (Fighting -85kg) erkämpft sich in einem starken Teilnehmerfeld sensationell die Bronze-Medaille. Für den 26-Jährigen ist es der erste Podiumsplatz bei einer WM in seiner Karriere. Nicolas startete souverän in den Tag mit drei Full-Ippons (vorzeitige Kampfentscheidung), anschliessend durfte er gegen den Lokalmatadoren im Halbfinal und späteren Gewinner ran – leider mit besserem Ende für den Schweden. Schliesslich belohnte sich der Schweizer Athlet mit dem Bronzeerfolg.

Weiter sicherten sich das erfolgreiche Duo-Team um Sofia Jokl und Thomas Schönenberger nach einem verlorenen Halbfinal gegen Italien ebenfalls die verdiente Bronzemedaille.

Tag 2: Bronze für Julian Schmid

Julian Schmid (Fighting -62kg) konnte an seiner ersten Elite WM sogleich stark reüssieren – er kämpfte sich erfolgreich durch das Tableau und musste sich erst im Halbfinale gegen den belgischen Kontrahenten ganz knapp geschlagen geben. Im Kampf um Platz drei bekam es Julian mit dem Ukrainer zu tun. Er hatte nichts zu velieren und erkämpfte sich sensationell die Bronzemedaille.

Im Ne-waza ging für die Schweiz Daniel De Madalena -85kg auf die Tatami. Leider verlor er den Startkampf und fand sich im Hoffnungslauf wieder. In diesem konnte er die nächsten drei Kämpfe für sich entscheiden bevor er den Kampf gegen den Israeli verlor. Somit blieb Daniel etwas unter seinen Erwartungen und gesteckten Ziele.

«Alles in allem dürfen wir auf ein sehr erfolgreiches Weekend zurückblicken. Mit drei Athleten und einem Duo-Team gesamthaft dreimal Bronze zu gewinnen ist ein sehr positives Resultat.», so Coach Alexandra Erni abschliessend.

Weitere News

WM 2019

WM-Prognosen mit Dominique Hischier

Am Sonntag beginnen die Judo Weltmeisterschaften. Welches Potenzial unsere Athleten haben, analysiert der Chef Leistungssport Dominique Hischier. 


WM 2019

WM-Vorschau: Interview mit Evelyne Tschopp

Vom 25. – 31. August finden die Judo Weltmeisterschaften in Tokio statt. Evelyne Tschopp erklärt im Interview, wie es um ihre Teilnahme steht. 


Sponsoren

«Budo-Sport Bern» glänzt mit neuem Design [VIDEO]

«Budo-Sport Bern» – offizieller Sponsor und Ausrüster des SJV – präsentiert sich mit einer neuen Webseite. 


Leistungssport

Der Chef Leistungssport informiert über die U21 EM und WM

Chef Leistungssport Dominique Hischier inormiert über die Selektion für die U21 Europa- und Weltmeisterschaft. 


Nachwuchs

Video und Bilder vom SJV Summercamp

Vom 21. – 26. Juli fand das SJV Summercamp in Sumiswald statt. Gasttrainer Alexis Landais spricht im Interview über Stärken und Potenzial unseres Nachwuchses. 


U21 Berlin

U21: Silber und Bronze in Berlin (GER)

Daniel Eich gewinnt beim Junioren Europacup in Berlin die Silbermedaille. Gioia Vetterli kämpfte sich auf Rang drei.


EYOF 2019

Interview mit U18-Coach nach dem EYOF

Der U18 Nationaltrainer Markus Wellenreiter resümiert im Interview über das EYOF und blickt nach vorne. 


SJV / Japan

Zu Gast in Fukushima (JPN)

Im Vorfeld zu den Olympischen Spielen waren Masaki Negishi und Samuel Knoepfel zu Besuch in Fukushima, um sich auszutauschen und die Freundschaft zu stärken.


WM

Selektion für die Weltmeisterschaft 2019

Das Selektionskomitee des SJV gibt das Aufgebot für die kommende Judo WM 2019 in Tokio bekannt. 


Universiade

Universiade: Rückblick mit Olivier Schaffter

Die beiden Judoka Manon Monnard und Gioia Vetterli standen bei der Universiade 2019 in Neapel im Einsatz. Coach Olivier Schaffter erzählt vom Wettkampf.