Judo WM 2017, - Benar Baltisberger

Judo WM: Sieg und Niederlage für Evelyne Tschopp

image

Nach einem geglückten Start gegen Aerim Kwon (KOR) unterliegt Evelyne Tschopp der Olympiasiegerin Majlinda Kelmendi (KOS)

image

Bilder

WM LIVE

Nach zwei Runden war das WM-Märchen für Evelyne Tschopp ausgeträumt. Die frühe Begegnung gegen die Turnierfavoritin Kelmendi forderte ihren Tribut. Ärgerlich, angesichts der Tatsache, dass eine höhere Platzierung absolut realistisch gewesen wäre. Mit Namen wie Gili Cohen (ISR) oder Distria Krasniqi (KOS) platzieren sich Athletinnen in den Top 5 resp. 7, gegen die sich Evelyne Tschopp in vergangenen Duellen behaupten konnte. 

Die Weltmeisterschaft 2017 nahm für Evelyne im Grunde einen sehr guten Anfang. Den Kampf gegen die Koreanerin Kwon konnte die Schweizerin über weite Strecken dominieren, war nie ernsthaft in Gefahr und nutzte den richtigen Moment für ihre Kontertechnik. Ein gutes Omen lag in der Luft, dass auch gegen Olympiasiegerin Kelmendi (KOS) etwas zu holen wäre.

Entsprechend verlief die Startphase als ein Duell auf Augenhöhe. Evelyne kam zu Chancen, konnte diese aber knapp nicht verwerten. Eine Waza-Ari Wertung der Kontrahentin und eine gekonnte Würgetechnik vereitelten schliesslich die Medaillenpläne unserer Athletin. Kelmendi ihrerseits musste im Halb- und kleinen Final die ersten zwei Niederlagen seit drei Jahren hinnehmen und landet auf Rang 5. Neue Weltmeisterin bis -52kg ist die Japanerin Ai Shishime.

                         «Gegen Kelmendi physisch etwas auszurichten ist extrem schwierig. Ziel wäre es, den Arm zu kontrollieren, was praktisch aber nicht einfach zu realisieren ist. Einmal mehr musste ich mich in den Vorrunden gegen die Favoritin geschlagen geben, was ziemlich bitter ist, da vom Leistungsvermögen her ein besseres Resultat drin gelegen wäre…», so Evelyne Tschopp nach dem Turnier.


WM: Vorschau


 

Top News

Silber für Alina Lengweiler in Belgrad

Alina Lengweiler kämpft sich beim Weltcup in Belgrad (SRB) auf den zweiten Rang. Tamara Silva ...

U21-EM: Rang 5 für Naïm Matt

Nach einem starken Wettkampf verpasst Naïm Matt in der Kategorie -73kg nur ganz knapp die ...



Social Media News. Nutze den Hashtag #swissjudo 

News:

Intro image
EO Belgrad

Silber für Alina Lengweiler in Belgrad

Alina Lengweiler kämpft sich beim Weltcup in Belgrad (SRB) auf den zweiten Rang. Tamara Silva wird Fünfte und Gisela Löffel Siebte.


Intro image
Ju-Jitsu

Swiss Ju-Jitsu Randori Day

Am 3. Dezember 2017 findet im Dojo des NLZ der Swiss Ju-Jitsu Randori Day statt. Die Trainings sind gratis und stehen allen interessierten Ju-Jitsuka offen. 


Intro image
U21 EM Teams

U21-EM Teams: Schweiz unterliegt Georgien

Beim Einstand der Schweizer U21-Mannschaft im Teamwettbewerb resultiert ein 1:4 gegen die späteren Vize-Europameister aus Georgien.


Intro image
Ju-Jitsu Ranking

Rückblick: Rigi Open 2017

Am vergangenen Samstag fand die 16. Ausgabe des Ju-Jitsu «Rigi Open» statt. Erstmals konnten die Ju-Jitsuka auch in der Kategorie des Ne-waza-System antreten.


Intro image
U21-EM 2017

U21-EM: Rang 5 für Naïm Matt

Nach einem starken Wettkampf verpasst Naïm Matt in der Kategorie -73kg nur ganz knapp die Bronzemedaille. Otto Imala wird Siebter -100kg.


Intro image
Master

Master: 2x Gold und 1x Silber in Follonica

Am Sonntag, 10. September, fand in Follonica (ITA) das internationale Masters-Turnier für Veteranen mit über 230 Teilnehmern statt.


Intro image
G-Judo

«Special-needs» Turnier in Rumänien

Die Schweizer G-Judo-Delegation kehrt mit 7 Medaillen aus Bukarest zurück


Intro image
TAC

TAC: Grossklaus zu Gast in Bülach

Im Rahmen des TAC – «Top Athletes for Clubs» – leitete Judoka Ciril Grossklaus ein Training beim Judo Team Bülach.


Bilder

World Championships Budapest 2017