U21 EM, - Benar Baltisberger

U21 EM: Premiere für die Schweiz

image

Vom 15. - 17. September finden die U21 Europameisterschaften in Maribor (SLO) statt. Zum ersten Mal wird die Schweiz auch mit einer Mannschaft am Team-Wettbewerb teilnehmen.

image

Die Schweizer Nationalmannschaft der Alterskategorie U21 steht vor einem der wichtigsten Events des Jahres. In Maribor, der Stadt im Nordosten Sloweniens, treffen sich Mitte September die stärksten Judoka Europas zur Kontinentalmeisterschaft.

Die Auswahl des U21-Kaders erlebt in diesem Jahr eine Premiere. Zum ersten Mal überhaupt können unsere Athleten mit einer absolut konkurrenzfähigen Herrenmannschaft beim Team-Wettbewerb mitmischen. Die Kategorien können durchgehend mit einem leistungstragenden Athleten besetzt werden.
Alleine die Tatsache, dass diese Mannschaft gesetzt werden kann, legt Zeugnis einer erfolgreichen Entwicklung ab. Über verschiedene Gewichtskategorien hinweg konnten in diesem und in den vergangenen Jahren zahlreiche Medaillenränge an Europacups und auch Europameisterschaften gewonnen werden. Das ganze Team konstituierte sich bis zum heutigen Zeitpunkt zu einer leistungsstarken Mannschaft, die sich mit den stärksten Teams auf Augenhöhe stellen darf. Die vertiefte Zusammenarbeit von Athleten, Coaches, Leistungszentren und Vereinen trägt ihre Früchte. 


«Bin vom Potenzial überzeugt» – U21 Coach Dominique Hischier über die bevorstehende EM


Dominique, zum ersten Mal startet eine Schweizer U21-Mannschaft bei den Team-Europameisterschaften. Warum ist jetzt der richtige Zeitpunkt?

D.H.: «Es ist der richtige Moment, weil wir eine Gruppe von Leistungssportlern haben, die fähig sind bei dieser U21 Europameisterschaft starke Resultate zu erzielen. Diese Judoka sind das Resultat der Strukturen innerhalb des Verbandes, die in den letzten Jahren aufgebaut wurden. Das Team repräsentiert beispielhaft die Zusammenarbeit der beteiligten Protagonisten innerhalb des Schweizer Judo, sei es von Seiten der Vereine und Leistungszentren oder verschiedener Trainer und Führungsfunktionären.»

Wie liefen die Vorbereitungen?

«Die Vorbereitungen liefen sehr gut für uns. Wir haben das Glück, dass wir auf Judoka zählen dürfen, die keine harte Arbeit scheuen, die immer dran bleiben und ständig das Beste aus sich herausholen wollen. Zwar hatte sich einer unserer jungen Athleten vor ein paar Tagen eine leichte Verletzung zugezogen, er wird allerdings bereit sein, um am Tag X seine Leistung zu bringen. In diesem Jahr konnten wir zahlreiche Trainingslager und Wettkämpfe in ganz Europa absolvieren. Alle Athleten haben sich eisern vorbereitet und sind bereit, in Maribor alles zu geben um nichts bereuen zu müssen.»

Was sind die gesteckten Ziele?

«Ich hatte das Privileg, diese Athleten schon seit der U18 auf ihrem Weg zu unterstützen. Von ihrem Potenzial und ihren Fähigkeiten bin ich absolut überzeugt. Das Ziel ist zu kämpfen, als gäbe es kein Morgen und am Ende des Tages die Bilanz zu ziehen. Wir haben im Grunde die Aussenseiterrolle, doch wir wollen unser Potenzial bei den Einzelwettkämpfen gänzlich nutzen und – warum nicht – auch beim Team-Event für die eine oder andere Überraschung sorgen.»


Die U21-Mannschaft im Überblick

Einzelstarter:

  • Gioia Vetterli, -63kg
  • Raphael Erne, -60kg
  • Naïm Matt, -73kg
  • Nils Stump, -73kg
  • Lukas Wittwer, -81kg (!) Muss kurzfristig verletzungsbedingt Forfait geben…
  • Otto Imala, -100kg

Team-Wettbewerb:

  • -66kg: Lionel Schwander, (Raphael Erne)
  • -73kg: Naïm Matt, Nils Stump
  • -81kg: Simon Gautschi (Ersatz für Lukas Wittwer)
  • -90kg: Daniel Eich
  • +90kg: Otto Imala

Weitere Infos zum Event via EJU


 

Top News

Silber für Alina Lengweiler in Belgrad

Alina Lengweiler kämpft sich beim Weltcup in Belgrad (SRB) auf den zweiten Rang. Tamara Silva ...

U21-EM: Rang 5 für Naïm Matt

Nach einem starken Wettkampf verpasst Naïm Matt in der Kategorie -73kg nur ganz knapp die ...



Social Media News. Nutze den Hashtag #swissjudo 

News:

Intro image
EO Belgrad

Silber für Alina Lengweiler in Belgrad

Alina Lengweiler kämpft sich beim Weltcup in Belgrad (SRB) auf den zweiten Rang. Tamara Silva wird Fünfte und Gisela Löffel Siebte.


Intro image
Ju-Jitsu

Swiss Ju-Jitsu Randori Day

Am 3. Dezember 2017 findet im Dojo des NLZ der Swiss Ju-Jitsu Randori Day statt. Die Trainings sind gratis und stehen allen interessierten Ju-Jitsuka offen. 


Intro image
U21 EM Teams

U21-EM Teams: Schweiz unterliegt Georgien

Beim Einstand der Schweizer U21-Mannschaft im Teamwettbewerb resultiert ein 1:4 gegen die späteren Vize-Europameister aus Georgien.


Intro image
Ju-Jitsu Ranking

Rückblick: Rigi Open 2017

Am vergangenen Samstag fand die 16. Ausgabe des Ju-Jitsu «Rigi Open» statt. Erstmals konnten die Ju-Jitsuka auch in der Kategorie des Ne-waza-System antreten.


Intro image
U21-EM 2017

U21-EM: Rang 5 für Naïm Matt

Nach einem starken Wettkampf verpasst Naïm Matt in der Kategorie -73kg nur ganz knapp die Bronzemedaille. Otto Imala wird Siebter -100kg.


Intro image
Master

Master: 2x Gold und 1x Silber in Follonica

Am Sonntag, 10. September, fand in Follonica (ITA) das internationale Masters-Turnier für Veteranen mit über 230 Teilnehmern statt.


Intro image
G-Judo

«Special-needs» Turnier in Rumänien

Die Schweizer G-Judo-Delegation kehrt mit 7 Medaillen aus Bukarest zurück


Intro image
TAC

TAC: Grossklaus zu Gast in Bülach

Im Rahmen des TAC – «Top Athletes for Clubs» – leitete Judoka Ciril Grossklaus ein Training beim Judo Team Bülach.


Bilder

World Championships Budapest 2017