Interview, - Benar Baltisberger

Larissa Csatari: «Habe den Event vermisst»

image

Nach längerer Verletzungspause findet Kaderathletin Larissa Csatari zu ihrer starken Form zurück: Bei der SEM 2017 konnte sie Gold gewinnen – für 2018 stehen grosse Ziele an.

image
Zurück auf Kurs: Goldmädchen Larissa Csatari bei der SEM 2017 in Neuenburg.

Nachdem die Schweizer Judoka Larissa Csatari mit vier Europacupmedaillen sehr erfolgreich in die neue Gewichtsklasse -63kg fand, wurde sie durch eine Schulterverletzung ausgebremst. Seit dem Sommer dieses Jahres steht die Vollblutjudoka wieder auf den Matten und hat mit der Goldmedaille bei der Schweizer Einzelmeisterschaft 2017 zu ihrer alten Form zurückgefunden. In der kommenden Wettkampfsaison 2018 stehen grosse Ziele auf internationaler Bühne an, für die Larissa aktiv unterstützt werden kann…

Larissa, nach längerer Verletzungspause konntest du wieder an einer Schweizermeisterschaft teilnehmen. Wie sehr hast du diesen Event vermisst?

Larissa Csatari: «Ich habe den Event der SEM schon etwas vermisst, denn ich freue mich immer vor Heimpublikum mit toller Atmosphäre zu kämpfen. Es hat mir überhaupt gefehlt, Turniere zu bestreiten, egal auf welchem Niveau. Wieder auf der Wettkampfmatte zu stehen ist ein berauschendes Gefühl.»

Du hast dich in allen Kämpfen überzeugend durchsetzen können. Bist du wieder bei deiner vollen Leistungsfähigkeit?

«Seit meiner Schulter-OP im Januar 2017 ist viel passiert und schliesslich fühle ich mich wieder in bester Form. Dabei war der physische Aspekt noch nicht mal die grösste Challenge, sonder viel eher nach so langer Zeit wieder zu meinem Fighting-Spirit zurückzufinden. Mit einem gesunden Selbstvertrauen, einem klaren Zielbewusstsein und Fokus auf den Wettkampf ist es mir zum Glück gelungen, mein Judo abzurufen.»

Was sind deine Ziele für die kommende Saison 2018?

«2018 beginne ich gleich mit zwei Training-Camps im Ausland. Danach geht es im Februar weiter mit Turnieren in Belgien und Rom, wo ich natürlich das Edelmetall anstrebe. Ein anderes wichtiges Ziel ist bis am 1. Januar mein Crowdfunding Projekt erfolgreich abzuschliessen. Momentan fehlen mir noch ein paar Prozente…»

Wer Larissa Csatari aktiv auf ihrem Weg begleiten und unterstützen möchte, findet ihr Projekt auf der Plattform «I believe in You»


 

Top News

Aufgebot: Judo WM 2018

Vom 20. – 27. September finden die Judo Weltmeisterschaften in Baku (AZE) statt. Sechs Schweizer ...

U21-Team in Georgien

Die U21-Nationalmannschaft absolviert ein zweiwöchiges Trainingslager in Gori, Georgien.


 

#swissjudo

 

News:

Intro image
WM 2018

Aufgebot: Judo WM 2018

Vom 20. – 27. September finden die Judo Weltmeisterschaften in Baku (AZE) statt. Sechs Schweizer Athleten stehen im Aufgebot für den wichtigsten Event des Jahres.


Intro image
U21

U21-Team in Georgien

Die U21-Nationalmannschaft absolviert ein zweiwöchiges Trainingslager in Gori, Georgien.


Intro image
GP Budapest

Patrik Moser mit Rang 7 in Budapest

Judoka Patrik Moser kämpfte sich am Wochenende beim stark besetzten Grand Prix in Budapest (HUN) auf den siebten Rang.


Intro image
Nachruf

Abschied Frédéric Kyburz (10.08.1943 – 01.08.2018)

Sensei Frédéric Kyburz, 8. Dan Judo, ist im Alter von 75 Jahren von uns gegangen.


Intro image
Sport für Alle

Judoka gehen baden [Video]

Die fleissigen Judoka vom Hara Sport Murten wirken mit Kreativität der Sommerhitze entgegen.


Intro image
U21 EC Berlin

U21: Simon Gautschi Fünfter in Berlin

Das Junioren-Kader kämpfte am vergangenen Wochenende in Berlin. Simon Gautschi (-81kg) setzte sich stark in Szene und verpasste die Medaille nur knapp.


Intro image
GP Zagreb

Kein Glück für die Schweizer in Zagreb

Beim Grand Prix in der kroatischen Hauptstadt konnten sich die Schweizer Athleten nicht nach vorne kämpfen. 


Intro image
Judolager

Judolager in Mürren

Judo mit Herz: Die Trainingswoche im Berner Oberland hat Tradition und eine unvergleichliche Kulisse.