GP Tashkent, - Benar Baltisberger

Grand-Prix-Silber für Evelyne Tschopp!

image

Judoka Evelyne Tschopp erkämpfte sich beim Grand Prix in Tashkent (UZB) den zweiten Rang.

image
Auf Kurs: Evelyne Tschopp mit der vierten Grand-Prix-Medaille in diesem Jahr. | SJV Archiv / Paco Lozano

→ Übersicht

Evelyne Tschopp, die Schweizer Spitzenjudoka -52kg, erkämpfte sich am Grand Prix in Tashkent (UZB) ein weiteres Top-Resultat auf der IJF-Worldtour. In ihrer Kategorie sicherte sich Evelyne mit gesamthaft drei Siegen und einer Niederlage die Silbermedaille. Kaderkollegin Fabienne Kocher musste sich beim Turnier dieses Mal früh geschlagen geben.

Nach einem Freilos bahnte sich die 27-jährige Muttenzerin kompromisslos ihren Weg ins Finale. Die Kämpfe gegen die Portugiesin Mariana Esteves und Irem Korkmaz (TUR) gingen noch vor Ablauf der Zeit an die Schweizerin. Auch im Halbfinal gegen die Weltnummer 15, Agatha Perenc aus Polen, behielt Evelyne stets die Oberhand und beendete wiederum vorzeitig durch einen gekonnten Festhaltegriff. Im Finale wartete schliesslich keine geringere als die amtierende Olympiasiegerin Majlinda Kelmendi.

Kelmendi bleibt eine Hürde

Lange Zeit verlief der Finalkampf sehr ausgeglichen. Man würde gar behaupten können, obwohl keine Wertungen fielen, dass Evelyne die siegeswilligere Athletin der beiden Finalistinnen war. Und obwohl der Abstand auf Überfliegerin Kelmendi sichtbar geringer war als in vergangenen Duellen, reichte für die Kosovarin einmal mehr ein effizienter Angriff im richtigen Moment. Evelyne musste sich der Kontrahentin geschlagen geben und nimmt wichtige Punkte sowie die Silbermedaille mit nach Hause.

Die Top-10 winken

Die Punkte auf der IJF-Worldtour sind sehr wertvoll. Mit Rang zwei gewinnt Evelyne Tschopp weitere 490 an der Zahl. Zusammengerechnet mit den starken Erfolgen in diesem Jahr, darunter bereits Gold, Silber und Bronze ebenfalls bei Grand-Prix, wird Evelyne auf 3'413 Punkte kommen und sollte damit in die Top-10 der Weltrangliste vorrücken.

Starker Auftritt von Naïm Matt

Am zweiten Tag des Grand Prix hinterliess der Schweizer Judoka Naïm Matt (-73kg) einen bleibenden Eindruck dank seiner starken Kämpfe. Der erst 21-Jährige bezwang seinen mongolischen Kontrahenten in Runde eins vorzeitig mit Ippon – ebenso Ishen Amanov (KGZ) in der zweiten Runde, der sich im letzten Jahr auf dem guten fünften Rang bei den U21-Asienmeisterschaften platzieren konnte. In Runde drei wurde Naïm vom Deutschen Igor Wandtke – späterer Silbermedaillengewinner – nach einem Duell auf Augenhöhe mit Waza-Ari gestoppt. Am gleichen Tag gelang auch Alina Lengweiler (-70kg) ein Sieg, musste sich aber in Runde zwei geschlagen geben. Ciril Grossklaus (-90kg) unterlag am dritten Tag Frazer Chamberlain (GBR) in der ersten Runde.

IJF Social Media Impressionen


 


Top News

Selektion für die Weltmeisterschaft 2019

Das Selektionskomitee des SJV gibt das Aufgebot für die kommende Judo WM 2019 in Tokio ...

Universiade: Rückblick mit Olivier Schaffter

Die beiden Judoka Manon Monnard und Gioia Vetterli standen bei der Universiade 2019 in Neapel ...


 

#swissjudo

 

News:

Intro image
WM

Selektion für die Weltmeisterschaft 2019

Das Selektionskomitee des SJV gibt das Aufgebot für die kommende Judo WM 2019 in Tokio bekannt. 


Intro image
Danwessen

Ju-Jitsu: Ehrendan für Santschi, Zürcher und Burch

Im Rahmen des Swiss Ju-Jitsu Day 2019 durften drei Ju-Jitsuka ein Ehrendan übergeben werden.


Intro image
Universiade

Universiade: Rückblick mit Olivier Schaffter

Die beiden Judoka Manon Monnard und Gioia Vetterli standen bei der Universiade 2019 in Neapel im Einsatz. Coach Olivier Schaffter erzählt vom Wettkampf. 


Intro image
SJV Vereine

Aufnahmegesuch: Budo Schools Ashita

Der nachfolgende Verein hat ein Aufnahmegesuch an den SJV gestellt:


Intro image
Geschäftsstelle SJV

Geschäftsstelle SJV geschlossen 15.07. - 04.08

Die SJV Geschäftsstelle bleibt vom 15.07 - 04.08.2019 geschlossen (kein Telefondienst, keine E-Mail Bearbeitung). Wir danken für die Kenntnisnahme.


Intro image
Special Needs

Rückblick zu einem intensiven Special-Needs-Monat

Es war viel los für Athleten, Coaches, Kampfrichter und Angehörige rund um das Special-Needs-Judo. Wir blicken auf drei wichtige Events zurück.


Intro image
GP Budapest

Grand-Prix-Silber für Fabienne Kocher

Judoka Fabienne Kocher erkämpfte sich beim Grand Prix in Budapest (HUN) den zweiten Platz in der Klasse -52kg. 


Intro image
Leistungssport

Der Chef Leistungssport kommuniziert (Juli 2019)

Chef Leistungssport Dominique Hischier informiert über die EYOF-Selektion sowie über die aktuelle Organisation und Struktur des Departements.