BASPO, - BASPO / A. Meschenmoser

Publikumstag: Magglingen öffnet seine Türen

image

Das Sportzentrum Magglingen feiert in diesem Jahr sein 75-jähriges Bestehen.

image
Bildquellen: Schwarzweiss «Copyright BASPO» / Judo «SJV / Valérie Egger».

Alle haben schon von «Magglingen» gehört, wenige wissen, was hinter den Kulissen des legendären Sportzentrums abläuft. Dieses Jahr feiert Magglingen sein 75-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass werden am 14. September 2019 von 9 bis 16 Uhr die Türen für Besucherinnen und Besucher aus der Region und der ganzen Schweiz geöffnet.


Die Sportförderung des Bundes wird 75-jährig

Vor 75 Jahren hat der Bundesrat beschlossen, eine eidgenössische Sportschule zu gründen. Anfänglich profitierten ausschliesslich junge Männer, heute die gesamte Schweizer Bevölkerung von der Sportförderung des Bundes. Die Entwicklung von der Sportschule in Magglingen bis hin zum Bundesamt für Sport mit seinem umfassenden Sportförderauftrag ist auch ein Spiegelbild der Schweizer Gesellschaftsgeschichte.

Alles begann mit General Guisan, der fittere Soldaten wollte. Den sogenannten «Sportbefehl» des Oberbefehlshabers der Schweizer Armee nahm der Bundesrat zum Anlass, eine Sportschule zu gründen, in der die jungen Männer zur Wehrtüchtigkeit geführt werden sollten. So nahm die Eidg. Turn- und Sportschule (ETS) in Magglingen 1944 den Betrieb auf. Sie entwickelte sich schnell, wurde zur Sportschule für Turnlehrer und andere Sportexperten, und immer mehr Sportverbände wollten nach Magglingen. Bald kam die sportwissenschaftliche Forschung dazu. Entsprechend den steigenden Bedürfnissen und weiteren Aufgaben wurde die Sportschule laufend ausgebaut.
Ende der 60er-Jahre erhielt der wachsende Stellenwert von Sport und Bewegung in der Schweiz auch rechtlich seinen Platz: Das Volk verankerte die Sportförderung des Bundes in der Verfassung, und 1972 nahm es das erste Sportförderungsgesetz an. Infolgedessen wurde das heute weltweit einzigartige Förderprogramm Jugend+Sport lanciert.

1998 wurde «Magglingen» zum BASPO

Die ehemalige Sportschule hat – passend zur dynamischen Geschichte der Sportförderung – einen stetigen Wandel durchgemacht. Der grösste Umbruch erfolgte 1998, als der Bundesrat die Magglinger «Dachlösung» installierte. Fortan waren alle Sportförderaktivitäten des Bundes unter dem Dach des Bundesamts für Sport BASPO vereinigt: Die Sportschule, das Förderprogramm Jugend+Sport, die Infrastruktur mit Sportanlagen und Restauration sowie die Sportpolitik, die seither ebenfalls in Magglingen zu Hause ist.

Mit dieser Dachlösung wird gewährleistet, dass «Magglingen» seine Aufgaben als Ausbildungs- und Dienstleistungsinstitution für den Schweizer Breiten- und Leistungssport effizient und im Sinne des Gesetzgebers erfüllen kann.

Von Jack Günthard bis Giulia Steingruber

Zahlreiche grosse Namen haben in den letzten Jahren in Magglingen trainiert, unterrichtet oder sind sonst in einer Form mit dem Sportzentrum verbunden. Legendär etwa der «Vorturner der Nation», Jack Günthard; ebenso Spuren hinterlassen haben auch Sportgrössen wie Olympiasieger Hippolyt Kempf (heute Sportökonom am BASPO) oder Werner Günthör, der ebenfalls beruflich am BASPO tätig ist. Zeitgenössische, grosse Namen sind etwa der deutsche Fussball-Bundestrainer Jogi Löw, der sich wie prominente Schweizer Trainer (Vladimir Petkovic, Murat Yakin, Köbi Kuhn und viele mehr) in Magglingen ausbilden liess, oder aktive Spitzensportlerinnen und –sportler wie Giulia Steingruber, Dario Cologna oder Nino Schurter, die in Magglingen anzutreffen sind. Die Liste prominenter «Magglinger» ist in den Jahrzehnten lang geworden.

Jubiläumsjahr mit offenen Türen für alle

Das BASPO begeht das Jubiläumsjahr mit einem Publikumstag am 14. September 2019, an dem ein einmaliger Blick hinter die Kulissen des renommierten Sportzentrums möglich ist, sowie mit einem offiziellen Jubiläumsanlass am 6. November im Beisein von Bundesrätin Viola Amherd.


 


Top News

Nationaler Trainingstag in Avenches

Die Nachwuchsjudoka der Kategorien U15 und U18 absolvierten einen erfolgreichen Trainingstag im ...

Orlik nach der EM: «Wir wollen die Lehren daraus ziehen»

Das Nationalkader der U21 schaffte bei der EM keinen Exploit. Der Fokus liegt nun auf der kommenden ...


 

#swissjudo

 

News:

Intro image
Vereine

50 Jahre JJJC Rheintal

Der ostschweizer Traditionsverein JJJC Rheintal feiert in diesem Jahr das 50-jährige Jubiläum. 


Intro image
Cool & Clean

Wettbewerb «Sport rauchfrei» 2019

Sport und Tabak passen nicht zusammen. Macht als Team mit beim Wettbewerb «Sport rauchfrei» und gewinnt mit etwas Glück CHF 1000.- in bar.


Intro image
U15 / U18

Nationaler Trainingstag in Avenches

Die Nachwuchsjudoka der Kategorien U15 und U18 absolvierten einen erfolgreichen Trainingstag im Dojo des JC Avenches. 


Intro image
U21 EM

Orlik nach der EM: «Wir wollen die Lehren daraus ziehen»

Das Nationalkader der U21 schaffte bei der EM keinen Exploit. Der Fokus liegt nun auf der kommenden Weltmeisterschaft, wie Coach Flavio Orlik erklärt.


Intro image
EC Bratislava

Dreimal Bronze in Bratislava (SVK)

Carina Hildbrand, Larissa Csatari und Timo Alleman gewinnen beim Europacup in Bratislava die Bronzemedaille. 


Intro image
Veteranen

Veteranen: Gold für Gilbert Pantillon in Follonica (ITA)

Drei Schweizer Veteranen Judoka nahmen am Samstag, 7. September, beim internationalen Turnier in Follonica teil. 


Intro image
Ranking

Bilder und Resultate vom «Ranking Weinfelden»

Am vergangenen Wochenende fand der erfolgreiche Turnierevent in Weinfelden statt.


Intro image
Meisterschaften

Vorinformationen für die SEM

Die Schweizereinzelmeisterschaften finden am 16. / 17. November in Magglingen statt. Im Vorfeld gibt es nachfolgende Informationen zu berücksichtigen.