Medizinische Kommission, - Thomas Fuhrer / Benar Baltisberger

Coronavirus: Interview mit Dr. Thomas Fuhrer

image

Thomas Fuhrer, Leiter der Medizinischen Kommission SJV, gibt im Gespräch spezifische Informationen für Judo- und Ju-Jitsuka im Kontext der aktuellen Situation. 

image
Judoka und Experte für Gesundheitsfragen: Thomas Fuhrer. | zVg.

Der Schweizerische Judo & Ju-Jitsu Verband ist als Dienstleister und Kompetenzzentrum für seine Mitglieder um die Pflege verschiedener Kommissionen bemüht. Die Medizinische Kommission dient der kompetenten Beratung und Unterrichtung in sämtlichen budospezifischen Gesundheitsfragen. 

Die gesamte Thematik rund um die aktuelle Lage in Bezug auf das Coronavirus wirft Fragen auf, die über Grossveranstaltungen wie das Swiss Judo Open hinausgehen. Der SJV ist sich der Wichtigkeit alltäglicher Themen wie Trainingsabläufe, Dojo-Hygiene und Weisungen an einzelne Sportler bewusst. Aus diesem Grund haben wir mit Thomas Fuhrer, Leiter der Med. Kommission, über die wichtigsten Fragen diskutiert. 

Thomas, darf ich noch unbesorgt ins Randori-Training?

Thomas: «Ja, man darf noch zum Training gehen. Natürlich ist man aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus besorgt. Es muss aber auch beachtet werden, dass der Virus für die meisten gesunden Kinder und Erwachsenen in der Regel ungefährlich ist und abläuft wie ein normaler grippaler Infekt. Problematisch ist der Virus für Menschen mit gewissen Vorerkrankungen und eingeschränktem Immunsysten.»

Was müssen resp. können Judo- und Ju-Jitsuka derzeit in Bezug auf die Hygiene beachten?

«Hygiene ist grundsätzlich ein wichtiges Thema im Dojo, nicht nur in Bezug auf den Coronavirus. Es gibt diverse Erkrankungen, welche durch den intensiven Körperkontakt übertragen werden können. Beispielsweise Haut- und Nagelpilz, Bindehautentzündungen der Augen etc. Wichtig ist, dass man bei solchen ansteckenden Erkrankungen nicht zum Training geht oder nur in Absprache mit dem Arzt nach begonnener Therapie. Neben den Matten ist beispielsweise das Tragen von Schuhen oder das Waschen der Hände nach dem Toilettengang eine Selbstverständlichkeit.»

Besteht für Kampfsportler aufgrund intensiven Körperkontaktes mehr Ansteckungsgefahr? Wenn man bedenkt, dass vom «Händeschütteln» bereits abgeraten wird…

«Sicherlich besteht aufgrund der Nähe zueinander eine erhöhte Ansteckungsgefahr. Das Desinfizieren der Hände allein nützt hier nicht wirklich, da der Kontakt im Judo viel weiter geht.»

Wie können Clubs und Vereine ihre Dojos und Trainingsräume optimal schützen?

«Wichtig ist, dass keine erkrankten Judo- und Ju-Jitsuka im Training erscheinen. Mit grippalen Symptomen sollte man zum Schutz der Anderen nicht im Training erscheinen. Sowieso ist auch für die Ausheilung der Erkrankung eine zu frühe körperliche Betätigung nicht optimal. Nach der Erkrankung sollte nochmals sicher 7 Tage abgewartet werden.»

Welche Informationen sollten Trainingsleiter an die Schüler weitergeben?

«Schüler mit grippalen Symptomen sollen zu Hause bleiben, sowieso falls ein möglicher Kontakt mit einem Coronavirusinfizierten bestehen könnte oder man sich vor kurzem in einem Risikogebiet (aktuell vor allem China, Korea, Nord-Italien) befunden hat.»

Können Wettkämpfe weiter besucht werden?

«Aktuell noch ja. Jedoch mit Einschränkungen. Die Lage ändert derzeit fast täglich. Der Bund und die Kantone informieren regelmässig. Die Veranstalter müssen in Kontakt mit den zuständigen Behörden treten. Die Risikoabschätzung erfolgt durch diese zuständigen Stellen.»


Deine Frage wurde nicht beantwortet? Gerne sammeln wir die wichtigsten Anliegen und besprechen diese mit der Medizinischen Kommission. 

→E-Mail


 

Olympia

Olympische Spiele Tokyo

Alle News und Infos zu den Judo Olympischen Spielen 2021!

Top News

Wer wird Mannschaftsmeister 2021?

Nach den Einzelmeisterschaften in Biel blicken wir auf gespannt auf die Schweizer ...

Geschenkidee: Judo- & Ju-Jitsu-Bücher !

Auf der Suche nach einem passenden Geschenk für Weihnachten?

Stellenausschreibung: Geschäftsführer/in

Der Schweizerische Judo- & Jiu-Jitsu-Verband sucht eine/n : Geschäftsführer/in 80 - ...

Schweizer Einzelmeisterschaft 2021

Spannung, Emotionen, Freundschaft – wir blicken auf eine gelungene Schweizer Einzelmeisterschaft in ...


 

News:

Intro image
SEM

Alexis Landais im Interview nach der SEM

Der Chef Breitensport und Ausbildung, Alexis Landais, spricht im Interview über die vergangenen Schweizer Einzelmeisterschaften


Intro image
SMM

Wer wird Mannschaftsmeister 2021?

Nach den Einzelmeisterschaften in Biel blicken wir auf gespannt auf die Schweizer Mannschaftsmeisterschaft in Neuenburg vom 4. / 5. Dezember. 


Intro image
Geschenkidee

Geschenkidee: Judo- & Ju-Jitsu-Bücher !

Auf der Suche nach einem passenden Geschenk für Weihnachten?


Intro image
SJV Jobs

Stellenausschreibung: Geschäftsführer/in

Der Schweizerische Judo- & Jiu-Jitsu-Verband sucht eine/n : Geschäftsführer/in 80 - 100%. 


Intro image
SEM

Schweizer Einzelmeisterschaft 2021

Spannung, Emotionen, Freundschaft – wir blicken auf eine gelungene Schweizer Einzelmeisterschaft in Biel zurück.  


Intro image
SJV

Der Vorstand informiert über die Entlassung von Samuel Knoepfel

Der Vorstand des SJV hat beschlossen, die Zusammenarbeit mit Herrn Samuel Knoepfel zu beenden. Der SJV möchte Herrn Knoepfel für sein Engagement und seinen Einsatz für den Schweizer Judo- und Ju-Jitsu-Verband herzlich danken. Sein Arbeitsverhältnis endet gemäss Kündigungsfrist und Vertrag Ende Februar 2022. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute.


Intro image
SEM

Vorschau: Schweizer Meisterschaften 2021

Dieses Wochenende findet die Schweizer Einzelmeisterschaft in Biel statt. Die besten Judoka des Landes kämpfen um die nationalen Titel.


Intro image
SEM

Hygienemassnahmen: Aktuelle Infos

Aktuelle Bestimmungen in Bezug auf die Hygienemassnahmen während der Schweizer Einzelmeisterschaften: Ausserhalb der Mattenfläche gilt eine Maskenpflicht.