Leistungssport, - Dominique Hischier / B. Baltisberger

Der Chef Leistungssport kommuniziert

image

Aktuelle Informationen des Chef Leistungssport Dominique Hischier. 

image

Die Organisation des Leistungssports, die einerseits für die verschiedenen Massnahmen der Nationalmannschaften zuständig ist, wird in Ittigen innerhalb des Sekretariats des Verbandes zentralisiert, um die Effizienz der Arbeit zu erhöhen und um die Wissenserhaltung langfristig zu sichern. 

Innerhalb der Abteilung wird es ab dem 1. Januar 2021 zu Stellenveränderungen kommen. Jenny Gal, die bisher als Chefin Nachwuchs und für die Administration im Leistungssport tätig war, wird sich nach der Evaluation der PISTE auf letztere Aufgabe konzentrieren und bei der Abteilung Dienste beim SJV Hauptsitz in Ittigen angegliedert sein. 

Flavio Orlik, der aktuelle U21-Nationaltrainer, wird ihre Nachfolge antreten und die Position als Chef Nachwuchs schrittweise übernehmen, um nach den Olympischen Spielen in Tokio voll einsatzfähig zu sein. Ich freue mich ebenso, die Ernennung von Joris Kuger als Leiter Ju-Jitsu und Chef Nachwuchs Ju-Jitsu bekannt zu geben. Die Abteilung Leistungssport dankt Jenny für ihr grosses Engagement, freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit ihr und wünscht Flavio und Joris viel Erfolg bei ihren neuen Herausforderungen.

Auf sportlicher Ebene wurden bei den letzten Einsätzen gute Ergebnisse erzielt und Medaillen vom Grand Slam in Budapest und von den Nachwuchs-Europameisterschaften mit nach Hause gebracht. Ich möchte unseren Athleten für ihre hervorragenden Ergebnisse und ihren enormen Einsatz in einer sehr schwierigen Zeit gratulieren.

Daniel Eich hat mit seiner Medaille bei der U21-Europameisterschaft die sportlichen Kriterien für die Aufnahme in das Grand-Slam-Kader erfüllt und wird nun vom Verband voll unterstützt, während Ciril Grossklaus den umgekehrten Weg geht und nun Mitglied der Nationalmannschaft ist.  

Der Trainerstab verfolgt indes die Entwicklung der Weltlage sehr aufmerksam und diskutiert die verschiedenen Möglichkeiten bezüglich der sportlichen Massnahmen 2021 unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Restriktionen. Ziel ist es, Anfang 2021 eine vorläufige, möglichst realistische Agenda zu veröffentlichen.

Schliesslich wird Giorgio Vismara, ein langjähriger Mitarbeiter des SJV, am 31. Dezember seine Stelle verlassen und ich möchte ihm für all seine Arbeit bei der Entwicklung des Schweizer Judosports sowohl aus Sicht der Strukturen als auch der Athleten danken. Der SJV wünscht ihm alles Gute für die Zukunft.

Bleibt mir noch, euch einen schönen Jahresausklang 2020 zu wünschen. Bleibt gesund. »

– Dominique Hischier


 

Top News

Alex Budolin: « Es gibt immer Potenzial! »

Nationaltrainer Aleksei Budolin im Interview nach dem ersten Grossevent des Jahres. 

«Snow Ukemi» [Video]

#Flockdown im Judo- & Ju-Jitsu-Style: Simone Bellati zeigt seine innovative Fallübung. 


 

Instagram #swissjudo

 

News:

Intro image
Doha Masters

Alex Budolin: « Es gibt immer Potenzial! »

Nationaltrainer Aleksei Budolin im Interview nach dem ersten Grossevent des Jahres. 


Intro image
Spass

«Snow Ukemi» [Video]

#Flockdown im Judo- & Ju-Jitsu-Style: Simone Bellati zeigt seine innovative Fallübung. 


Intro image
Covid-19

COVID-19 Verordnungen des Bundesrates vom 13. Januar 2021

Der Bundesrat hat angesichts der angespannten epidemiologischen Lage an seiner Sitzung vom 13. Januar 2021 weitere Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen.


Intro image
Dohas Masters

Doha: Grossklaus unterliegt im Goldenscore

Beim Masters in Doha (QAT) kommt Ciril Grossklaus (-90kg) nicht über die Startrunde hinaus. 


Intro image
Masters Doha 2021

Doha: Frühes Aus für Nils Stump

Judoka Nils Stump (-73kg) musste sich beim Masters in Doha in der Startrunde geschlagen geben.


Intro image
Interview

Ciril Grossklaus: «Es sind die letzten Monate meiner Aktivzeit»

Ciril Grossklaus stellt sich auf seine finale Saison ein. Schritt für Schritt will der Schweizer Judoka sein Ziel der Olympischen Spiele in Tokio erreichen.


Intro image
Masters Doha

Masters 2021: Siege und Rückschlag für Evelyne Tschopp

Evelyne Tschopp kämpfte sich beim Masters in Doha (QAT) auf Rang 7. Verletzungsbedingt konnte sie den Hoffnungslauf nicht mehr antreten.


Intro image
Veteranen

Jahresrückblick der Veteranen

Die Wettkämpfer*innen der Altersklassen 30+ blicken auf ein schwieriges Jahr mit ausgewählten Highlights zurück.