JJ WM, - Joris Kuger / A. Pereira

JJ WM: Ne-Waza Bronze für Anaïs Vintalas

image

Die Schweizer Ju-Jitsu Nationalmannschaft schliesst die WM in Abu Dhabi mit einer weiteren Bronzemedaille für Anaïs Vintalas ab

image

Je eine Medaille pro Disziplin (Duo, Fighting und Ne-Waza) konnte sich die Schweizer Nationalmannschaft an der diesjährigen Weltmeisterschaft in Abu Dhabi erkämpfen. Nicht zu letzt dank der hervorragenden Leistung von Anaïs Vintalas, die sich am letzten Wettkampftag die Bronzemedaille im Ne Waza System sicherte.

Anaïs gelang ein Auftakt nach Mass mit dem Gewinn ihres ersten Kampfes nach Punkten gegen eine Athletin aus den Vereinigten Emiraten. Ebenfalls konnte sie den zweiten Kampf gegen eine Mexikanerin für sich entscheiden, musste sich dann aber im Halbfinale nach Punkten gegen eine Israelin geschlagen geben und landete im kleinen Final gegen eine Tunesierin. 20 Sekunden vor Ende des Kampfes erzielte Anaïs den entscheidenden Punktevorteil und konnte damit ihren dritten Platz unter den Weltbesten in ihrer Kategorie sichern.

Im Ne Waza System waren zudem noch die Athlet*innen Ilke und Amanda am Start. In starken Teilnehmerfeldern konnten sie sich leider nicht durchsetzen und schieden vorzeitig aus. Nationaltrainer Anderson Pereira zeigte sich trotzdem zufrieden mit den Leistungen seiner zwei Schützlinge. «Auch wenn Ilke dieses Mal keine Medaille mit nach Hause brachte, war es seine beste Leistung, seit er wieder an Wettkämpfen teilnimmt.», sagte Anderson zu Ilkes Leistung. «Schade für Amanda, aber gemessen an ihrem Potenzial hat sie sicher ihren Platz auf dem Podium unter den Besten ihrer Kategorie», zeigte Anderson sich zuversichtlich für kommende Wettkämpfe und betonte: «Wir werden weiter hart und ernsthaft an uns arbeiten. Gemeinsam sind wir ein Team, und diesen Teamgeist vertreten wir auch weiterhin.»


 

Olympia

Olympische Spiele Tokyo

Alle News und Infos zu den Judo Olympischen Spielen 2021!

Top News

Geschenkidee: Judo- & Ju-Jitsu-Bücher !

Auf der Suche nach einem passenden Geschenk für Weihnachten?

Stellenausschreibung: Geschäftsführer/in

Der Schweizerische Judo- & Jiu-Jitsu-Verband sucht eine/n : Geschäftsführer/in 80 - ...

Schweizer Einzelmeisterschaft 2021

Spannung, Emotionen, Freundschaft – wir blicken auf eine gelungene Schweizer Einzelmeisterschaft in ...

Der Vorstand informiert über die Entlassung von Samuel Knoepfel

Der Vorstand des SJV hat beschlossen, die Zusammenarbeit mit Herrn Samuel Knoepfel zu beenden. Der ...


 

News:

Intro image
Geschenkidee

Geschenkidee: Judo- & Ju-Jitsu-Bücher !

Auf der Suche nach einem passenden Geschenk für Weihnachten?


Intro image
SJV Jobs

Stellenausschreibung: Geschäftsführer/in

Der Schweizerische Judo- & Jiu-Jitsu-Verband sucht eine/n : Geschäftsführer/in 80 - 100%. 


Intro image
SEM

Schweizer Einzelmeisterschaft 2021

Spannung, Emotionen, Freundschaft – wir blicken auf eine gelungene Schweizer Einzelmeisterschaft in Biel zurück. 


Intro image
SJV

Der Vorstand informiert über die Entlassung von Samuel Knoepfel

Der Vorstand des SJV hat beschlossen, die Zusammenarbeit mit Herrn Samuel Knoepfel zu beenden. Der SJV möchte Herrn Knoepfel für sein Engagement und seinen Einsatz für den Schweizer Judo- und Ju-Jitsu-Verband herzlich danken. Sein Arbeitsverhältnis endet gemäss Kündigungsfrist und Vertrag Ende Februar 2022. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute.


Intro image
SEM

Vorschau: Schweizer Meisterschaften 2021

Dieses Wochenende findet die Schweizer Einzelmeisterschaft in Biel statt. Die besten Judoka des Landes kämpfen um die nationalen Titel.


Intro image
SEM

Hygienemassnahmen: Aktuelle Infos

Aktuelle Bestimmungen in Bezug auf die Hygienemassnahmen während der Schweizer Einzelmeisterschaften: Ausserhalb der Mattenfläche gilt eine Maskenpflicht. 


Intro image
Jobs

JC Uster sucht Judo Trainer*in

Der Judo Club Uster sucht eine*n Judo-Trainerin (60-70%).


Intro image
Kata

Ludres: Vier Medaillen für das Schweizer Kata-Team

Am Samstag, den 6. November, fand in Ludres bei Nancy (FRA) das 12. internationale Kata-Open statt. Fünf Paare vertraten die Schweiz und präsentierten sechs Kata.