Olympische Spiele, - Benar Baltisberger

Ciril Grossklaus: «Ich wollte definitiv mehr... »

image

Für Ciril Grossklaus endete das Olympia-Abenteuer nach dem ersten Kampf. In einem äusserst harten Duell gegen Alexandre Iddir kam er nur äusserst knapp nicht am Franzosen vorbei... 

image

→ Beitrag SRF (nach unten scrollen)

Enttäuscht, aber auch gefasst und zuversichtlich gab sich der Schweizer Judoka Ciril Grossklaus kurz nach der Startniederlage. Der erhoffte Sieg blieb aus – ärgerlicherweise mit dem kleinst möglichen Unterschied. Zwei zu eins «Shido» ( = Strafen) zu Ungunsten von Grossklaus lautete der Punktestand am Ende. 

Noch kurz vor Kampfbeginn sah alles wie gewünscht aus: Ciril war sichtlich bereit, fokussiert und freute sich auf seinen Auftritt. Genauso der Franzose Iddir, der entschlossen aussah, das nächste Duell wieder für sich zu entscheiden. Ein zäher und spannender Kampf war zu erwarten, ein chancengleiches Duell, beide brachten das Zeug mit, hier als Sieger von den Matten zu gehen. Aus Schweizer Sicht hoffte man, der Franzose würde den Druck verspüren – das letzte Duell ging nur knapp zu seinen Gunsten aus – und dass Ciril mit dem nötigen Selbstvertrauen nun als Sieger hervorgehen würde.

Der Kampf stand von Beginn weg unter einem Zeichen: «Kumi-kata», der sogenannte Griffkampf. Beide versuchten unentwegt ihren starken Griff zu setzen und sich in vorteilhaftere Position zu bringen. Es gelang einem etwas besser: Alexandre Iddir konnte sich dem Kampfrichter stärker empfehlen. Das Resultat: ein erstes Shido gegen den Schweizer.
Der Kampf änderte indes seinen Kurs nicht, es blieb eine beinharte Angelegenheit, keiner schenkte dem anderen etwas. Grossklaus brauchte seinen Griff, um aktiv zu bleiben, nicht noch eine Strafe zu kassieren. Doch auch Iddir gab keinen Zentimeter nach, blieb aktiv und hängte dem Schweizer das zweite Shido an.

So gestaltete sich dieser Kampf weiter, es blieb noch etwas mehr als eine Minute. Der Schweizer nun im Aufwind, mit mehr Anteil am Kampf. Weitere Versuche folgten, um Alexandre Iddir zu werfen und Punkte einzufahren. Der Franzose schien etwas verzweifelt – müder als der Grossklaus! Verdient ging die dritte Strafe nun an Iddir.

Am Ende lief die Zeit davon: Es reichte weder für die nächste Strafe, noch um selber zu punkten. Denkbar knapp muss sich Ciril Grossklaus schliesslich geschlagen geben. Enttäuschung oder Erschöpfung, was quälte ihn am Ende des Kampfes mehr? Wenn er es überhaupt selbst noch wusste... Er hatte alles gegeben, braucht sich nichts vorzuwerfen.

Wir Schweizer Judo- und Ju-Jitsuka, Fans und Angehörige fieberten mit den drei Judoka mit. Leider gab es keinen Grosserfolg. Nichts desto trotz sind wir alle unglaublich Stolz auf die erbrachten Leistungen und danken herzlich, dass wir es miterleben durften. Auf ein nächstes Abenteuer!

Video-Rückblick

Social Media Meldung


 


Top News

U21 ohne Ergebnis bei WM

Das U21-Nationalteam konnte sich bei der Weltmeisterschaft in Marrakesch (MAR) nicht in die ...

SJV Wintercamp: Jetzt anmelden!

Vom 26. – 30. Dezember findet das SJV Wintercamp in Tenero für die Kategorien U15 – U21 statt. ...


 

#swissjudo

 

SEM 2019

Intro image
SEM

Schweizer Einzelmeisterschaft 2019

Informationen zu den Schweizer Einzelmeisterschaften vom 16. / 17. November in Magglingen.


News:

Intro image
GS Abu Dhabi

Vorschau: Grand Slam Abu Dhabi (UAE)

Vom 24. – 26. Oktober findet der Grand Slam in Abu Dhabi statt. Drei Schweizer Judoka kämpfen um Medaillen und Olympia-Punkte. 


Intro image
U21

U21 Observationsturniere 2020

Für leistungsorientierte Nachwuchsathleten der Kategorie U21 wird eine Teilnahme an den nachfolgenden Turnieren empfohlen. 


Intro image
U21 WM

U21 ohne Ergebnis bei WM

Das U21-Nationalteam konnte sich bei der Weltmeisterschaft in Marrakesch (MAR) nicht in die vorderen Ränge kämpfen. Coach Flavio Orlik analysiert und gibt einen Ausblick auf die Saison 2020. 


Intro image
SJV Winterlager

SJV Wintercamp: Jetzt anmelden!

Vom 26. – 30. Dezember findet das SJV Wintercamp in Tenero für die Kategorien U15 – U21 statt. Jetzt anmelden und von einer spannenden Trainingswoche profitieren. 


Intro image
CISM 2019

Military World Games in Wuhan (CHN)

Am 18. Oktober starten die «Military World Games» in Wuhan (CHN). Die Schweiz wird mit drei Judoka bei den Spielen vertreten sein. 


Intro image
EO Tallinn

Gold für Alina Lengweiler in Tallinn!

Alina Lengweiler gewinnt beim European Open in Tallinn (EST) die Goldmedaille. Die Schweizer Athletin der Kategorie -70kg bestätigt eine starke Form nach ihrem Comeback. 


Intro image
EJU / SJV

Besuch des EJU-Präsidenten

EJU-Präsident Sergey Soloveychik besuchte das nationale Leistungszentrum in Brugg und stellte sich den verschiedenen Fragen der Athleten.


Intro image
Veteranen

Erfolgreiche Veteranen bei der WM

Die Schweizer Veteranen Judoka erkämpften sich bei der Weltmeisterschaft in Marrakesch insgesamt fünf Medaillen.