NLA / SMM 2016, - Benar Baltisberger

SMM 2016: Titel Nr.10 in Serie!

image

Die Schweizer Mannschaftsmeister 2016 heissen Team Brugg (Herren) und Nippon St.Gallen (Damen). Den Brugger Judoka gelingt mit dem 10. Titel in Serie die historische Bestmarke…

image
Seit 2007 in den Finals unbesiegt: Team Brugg | Bild: SJV / Marcel Zimmermann

→ Übersicht aller Resultate

→ Bilder: via Facebook | via flickr (SJV / Marcel Zimmermann)

→ Bilder ( Pierre De Pascal)

Die vier erfolgreichsten Herren- und Damen-Teams der Judo Nationalliga-A hatten sich am 3. Dezember in Brugg eingefunden, um den Titel des Schweizer Mannschaftsmeisters 2016 unter sich auszumachen. Die Finalrunde wird dabei in einem «Final-Four»-Turnier ausgekämpft. Während sich bei den Damen die Mannschaft vom Nippon St. Gallen durchsetzen konnten, gelang den Lokalmatadoren der erneute Titelgewinn.
 

Nippon St.Gallen zurück an der Spitze…

 

Nach ihrem letzten Titelgewinn von 2011 haben sich die Damen vom Nippon St.Gallen wieder auf den obersten Podestplatz gekämpft. In einem actiongeladenen Finalkampf konnten sich die Ostschweizerinnen gegen das Damen-Team von Cortaillod-NE durchsetzen. In ihrer Vereinsgeschichte erhöhen die «Nipponerinnen» damit die Anzahl der Titel-Gewinne auf 7 – Rekordverdächtig!
Die Titelverteidigerinnen aus Morges mussten sich im Halbfinale gegen Cortaillod-NE geschlagen geben und setzten sich im Kampf um Platz 3 gegen das Team von JC Carouge durch.
 

Die Unbezwingbaren…

Seit 2007 dominieren sie die Judo Nationalliga A – und auch 2016 bleibt das Judo Team Brugg in der Finalrunde unbesiegt. Mit dem zehnten Titel in Serie sicherten sich die Aargauer Judoka die historische Bestmarke und machten das Spektakel in der eigenen Halle – zusätzlich zu ihrem 20-jährigen NLA-Jubiläum – perfekt.

(Video: Herren Finalrunde Brugg vs. Uster)

Die grossen Herausforderer waren in diesem Jahr zweifelsohne die Herren vom JC Uster. So erfüllte sich schliesslich die in einer Facebook-Meinungsumfrage dominierende Prognose, dass es zum grossen Showdown der beiden Tabellenführer kommen würde. Während sich die Brugger im Halbfinale gegen Nippon Bern durchsetzen konnten, grüssten die «Ustermer» gegen das Team Morges als Sieger ab. Letztere behaupteten sich im kleinen Finale gegen Bern und gewannen damit Bronze. Die beiden Siegermannschaften standen sich in der alles entscheidenden Finalrunde gegenüber. Die Teams waren auf Augenhöhe – die Meinungen, wer sich am Ende durchsetzen wird, gingen auseinander. Entsprechend angespannt waren beide Teams.
Die erste Begegnung im Leichtgewicht sollte schliesslich richtungsweisend sein. In einem hochattraktiven Zweikampf konnte der Brugger Judoka Rey Bähler gegen Raphael Erne nach anfänglichem Rückstand die ersten Punkte nach Hause tragen. Und so nahm der Siegeszug der Lokalmatadoren Fahrt auf – die Brugger Erfolgswelle konnte vom Team Uster nicht durchbrochen werden. Nach vier Kämpfen stand der Sieger fest, der Endstand lautete schliesslich 10:4 – Die Serienmeister haben ihren Weg zur Podestspitze wieder gefunden.
Das Resultat fiel am Ende deutlicher aus als erwartet. Sind die Serienmeister bei Finalkämpfen in der Tat nicht zu bezwingen? Obwohl Brugg seit 2007 die Liga dominiert, wäre das wohl kaum anzunehmen. Wer den Sport kennt, der weiss: Niemand ist unbezwingbar – insbesondere im Team-Wettbewerb! Und damit blicken wir mit voller Vorfreude auf die kommende Saison 2017 mit ihren siegeshungrigen Mannschaften und leistungswilligen Athleten – allesamt bereit, wieder neue Geschichten zu schreiben. 

 


 

Trainingsideen 

Intro image

Workout @Home

Verschiedene Trainingsideen für zuhause!


Top News

Vorstellung des neuen Vorstands: David Sigos

Seit dem Juni 2020 ist der neue SJV Vorstand im Amt. Wer die aktuellen Vertreter sind und welche ...

«Der Wettkampfsport als Athlet oder Coach ist eine einzigartige Lebenserfahrung!»

Die Ju-Jitsu Nationaltrainerin des Duo-System Alexandra Erni hat ihren Rücktritt beschlossen. Warum ...


 

Instagram #swissjudo

 

News:

Intro image
SJV Vorstand

Vorstellung des neuen Vorstands: David Sigos

Seit dem Juni 2020 ist der neue SJV Vorstand im Amt. Wer die aktuellen Vertreter sind und welche Visionen sie haben, präsentieren wir in einem kurzen Portrait.


Intro image
Ju-Jitsu

«Der Wettkampfsport als Athlet oder Coach ist eine einzigartige Lebenserfahrung!»

Die Ju-Jitsu Nationaltrainerin des Duo-System Alexandra Erni hat ihren Rücktritt beschlossen. Warum jetzt der richtige Zeitpunkt ist und wie es weiter geht erklärt sie im Interview. 


Intro image
Kata

Covid-19-Schutzkonzept und Kata

Judoka Oliver Paganini zeigt eine «Tai Sabaki Kata» und äussert Gedanken zum Thema in Bezug auf die Judo-Werte.


Intro image
SJV Vorstand

Vorstellung des neuen Vorstands: Linus Bruhin

Seit dem Juni 2020 ist der neue SJV Vorstand im Amt. Wer die aktuellen Vertreter sind und welche Visionen sie haben, präsentieren wir in einem kurzen Portrait.


Intro image
SJV Jobs

Stelleninserat: Ausbildung & Breitensport

Der SJV sucht per 1. November 2020 oder nach Vereinbarung eine(n) Chef(in) Ausbildung und Breitensport (100%) – Mitglied der Geschäftsleitung.


Intro image
SJV Verband

Strukturelle Anpassungen im SJV

Nach der ersten Vorstandssitzung vom 2. Juli 2020 nimmt der neue Vorstand strukturelle Anpassungen in der Organisation vor.


Intro image
Veranstaltungen

Veranstaltungen in der zweiten Jahreshälfte

Aktuelle Informationen zu den SJV Veranstaltungen: Die geplanten Ranking-Turniere in Weinfelden und Murten können nicht stattfinden. 


Intro image
SJV Mitglieder

Neu: Vorlagen für Probetrainings

Der erste Eindruck zählt: Es ist wichtig, bei Probetrainings eine positive Erinnerung zu schaffen. Dies geschieht durch qualitativ gut ausgebildete Trainer einerseits – andererseits kann auch eine nette Willkommensgeste viel bewirken.