EM 2017, - Benar Baltisberger

EM-Bronze für Evelyne Tschopp!

image

Warschau – Die Schweizer Judoka Evelyne Tschopp erkämpft sich die Bronzemedaille an der Europameisterschaft 2017. Im entscheidenden Kampf besiegt Evelyne die Olympia-Zweite von Rio 2016! 

image
Bronzemedaille für Evelyne Tschopp (2 v.r.) in Warschau. Bild: EJU

Medienbeiträge (Auswahl)

Eisern. Überzeugend. Konsequent. So lässt sich Evelyne Tschopps Auftritt an der diesjährigen Europameisterschaft beschreiben. Nach fünf Kämpfen und vier Siegen stand die Sensation fest: Die Schweizerin gewinnt EM-Bronze 2017 in der Kategorie -52kg! «Ich hatte den ganzen Tag hindurch ein sehr gutes Gefühl. In diesem Jahr wollte ich die Medaille umso mehr angesichts des fünften Ranges 2016. Nicht zuletzt als Beweis für mich, dass ich auch mit weniger Trainingslagern vorne mithalten kann.», so Evelyne Tschopp nach ihrem Erfolg.

Vorrundenkämpfe

Es war spürbar, dass der 20. April zu Evelyne Tschopps grossem Tag werden sollte. Während die Auslosung vielversprechend wirkte, bestätigte die Judoka alle gehegten Schweizer Hoffnungen vom ersten Moment an. Kein langes Fackeln mit der ersten Konkurrentin Ariel Bezalel aus Israel – nach knapp 30sek Kampfzeit und der ersten Möglichkeit am Boden sicherte sich Evelyne ihren Auftaktsieg. Mit Darya Skrypnik wartete in Runde zwei die WM-Dritte von 2015 auf die Schweizerin. Im entscheidenden Moment liess Evelyne ihre Klasse aufblitzen. Eine Kombination von O-uchi-Gari und Uchi-mata mit anschliessendem Festhaltegriff am Boden sicherte ihr den Einzug ins Viertelfinale.

Eur. Championships 2017 | Evelyne Tschopp
(Photos by SJV / Paco Lozano via SJV flickr)

Keiner geringeren Aufgabe als jener des Duells gegen die Olympiasiegerin Majlinda Kelmendi sah sich Evelyne in Runde 3 gegenüber. Wäre ein Sieg vermessen gewesen? Durchaus nicht. Unsere Athletin zeigte einen beherzten Kampf und verlangte der Kosovarin einiges ab – viel hätte nicht gefehlt beim Angriff mit ihrer Spezialtechnik. Doch am Ende sollte Kelmendi ihre Klasse bewahren: Sie besiegte die Schweizerin sowie alle anderen – einmal mehr! 

Sieg um Platz 3 gegen Olympia-Zweite

Nachdem Evelyne im Hoffnungslauf das Rematch vom letzten Jahr gegen Alexandra-Larisa Florian (ROU) erneut für sich entschied, stand sie im kleinen Finale um die Bronzemedaille. Zwischen der Schweizerin und dem ersehnten Erfolg wartete mit Odette Giuffrida (ITA) ein hartes Stück Arbeit. Wenig beeindruckt von deren Olympia-Silber und mit guter Erinnerung an den Sieg im Vorjahr, ging Evelyne Tschopp entschlossen in das letzte Duell des Tages. Zwei Bestrafungen auf beiden Seiten während der regulären Kampfzeit stand symbolisch dafür, wie hart umkämpft diese letzte Begegnung war. Nur wenig sollte den Unterschied machen – doch die Schweizerin machte ihn am Ende. Verdient! Im Golden-Score punktet Evelyne mit einer Tai-otoshi-Variante und erhält dafür Waza-Ari.

Optimistisch wurde prognostiziert, dass die EM-Medaille im Falle von Tschopp nur noch eine Frage der Zeit wäre. Evelyne konnte beweisen, dass sich diese Aussage sogar unmittelbar bewahrheiten würde. Sichtlich positive Entwicklungen in Abgeklärtheit und Kampfübersicht bekunden die Tatsache, dass dieser Erfolg und der heutige Tag keineswegs dem Zufall überlassen wurde. Wagen wir also den Schritt zur nächsten Prognose, dass der Sieg gegen Überfliegerin Kelmendi auch nur eine Frage der Zeit sein wird…«Die Auslosung kam mir sicherlich entgegen – jetzt fehlt eigentlich nur, dass ich Kelmendi mal erwische…», so die EM-Medaillengewinnerin abschliessend.

Im Namen der Schweizer Judogemeinschaft gratulieren wir Evelyne herzlich zu diesem hochverdienten Erfolg! 

Medaillenbild Evelyne Tschopp (Quelle: SJV / Paco Lozano)


Video Rückblick

Best-of

Sieg in Kampf 1: Tschopp (SUI) vs. Bezalel (ISR)

Sieg in Kampf 2: Tschopp (SUI) vs. Skrypnik (BLR)

Niederlage im 1/4-Finale: Tschopp (SUI) vs. Kelmendi (KOS)

Sieg im Hoffnungslauf

Sieg im kleinen Finale: Tschopp (SUI) vs. Giuffrida (ITA)

 


 

Top News

Innovativ: Online Fortbildungskurs war ein Erfolg

Am 16. Januar fand das erste online J+S Fortbildungsmodul unter der Leitung von Kathrin Kraus-Ott ...

Daniel Eich: «Das Fernziel ist Paris 2024!»

Daniel Eich gehört ab 2021 zum Grand Slam Kader. Im Kanton Aargau ist er für den «Sportler des ...


 

Instagram #swissjudo

 

News:

Intro image
Swiss Olympic

Freiwilliges Engagement

Das freiwillige Engagement bildet die Grundlage für die Existenz von Verbänden, Vereinen und Veranstaltungen.


Intro image
J+S

Innovativ: Online Fortbildungskurs war ein Erfolg

Am 16. Januar fand das erste online J+S Fortbildungsmodul unter der Leitung von Kathrin Kraus-Ott und David Sigos sowie zwei weiteren Experten statt. Über 100 Judo- und Ju-Jitsuka standen auf imaginären Tatami in den eigenen vier Wänden. 


Intro image
Covid-19

Maskenpflicht an Primarschulen – Empfehlung des SJV

Nach Corona Ausbrüchen an Schulen wird die Maskenpflicht an Primarschulen eingeführt. Der SJV empfiehlt diese Maskenpflicht schweizweit auch im Training anzuwenden


Intro image
Nationalkader

Daniel Eich: «Das Fernziel ist Paris 2024!»

Daniel Eich gehört ab 2021 zum Grand Slam Kader. Im Kanton Aargau ist er für den «Sportler des Jahres» nominiert. Jetzt abstimmen! 


Intro image
Swiss Olympic

WERTvolle Sportanlagen

Swiss Olympic unterstützt Sportanlagen, um die ethischen Prinzipien des wertvollen Sports zu verankern. Jetzt mitmachen!


Intro image
Doha Masters

Alex Budolin: « Es gibt immer Potenzial! »

Nationaltrainer Aleksei Budolin im Interview nach dem ersten Grossevent des Jahres. 


Intro image
Spass

«Snow Ukemi» [Video]

#Flockdown im Judo- & Ju-Jitsu-Style: Simone Bellati zeigt seine innovative Fallübung. 


Intro image
Covid-19

COVID-19 Verordnungen des Bundesrates vom 13. Januar 2021

Der Bundesrat hat angesichts der angespannten epidemiologischen Lage an seiner Sitzung vom 13. Januar 2021 weitere Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen.