OTC Antalya, - Lukas Wittwer / Benar Baltisberger

Nationalteam absolviert Trainingscamp in Antalya

image

Die Schweizer Judo Nationalmannschaft verbrachte eine intensive Trainingswoche in der Türkei. Athlet Lukas Wittwer teilt seine Eindrücke mit uns. 

image

Während sieben Tagen trainierte das Elite-Kader am «Olympic Trainingcamp» in Antalya (TUR). Neben hohen Temperaturen brachte auch das harte Training die Judoka ins Schwitzen. U21-Athlet Lukas Wittwer, der als einer der Nachwuchsjudoka mitreiste, gibt uns ein paar Eindrücke aus seinem Trainingstagebuch…

Start: Donnerstag, 11.05…

Das ganze Team trifft sich am Flughafen Zürich. Motiviert reisen wir nach Antalya, um uns mit der internationalen Konkurrenz zu messen.

Freitag

Um 9:30 startet das Training für die Frauen. Da die Herren erst um 11:30 die Matten betreten, war bereits um 8:30 Frühsport angesagt. Auf den Tatami stehen schliesslich 4x4 Ne-Waza und 6x4 Tachi-Waza auf dem Programm. Nach dem Mittagessen erholen sich alle individuell am Pool oder im Zimmer bevor uns am Nachmittag die zweite Randori-Einheit erwartet.

Samstag

Wiederum steht als Erstes der Frühsport auf dem Programm. Heute spürbar härter als gestern: Aleksei Budolin – NLZ- und U23-Coach – leitet ein intensives Workout mit dem Theraband. Das Randori-Training wird nun durch die russischen, tschechischen sowie moldawischen Teams bereichert. Am Nachmittag stehen mit einem Krafttraining und einem Beachsoccer-Turnier noch zwei physische Einheiten auf dem Programm. 

Sonntag…

Während wie gewohnt der Morgensport absolviert wird, ist bis 17:00 Uhr eine Pause vorgesehen. Zum Randori treffen erfreulicherweise das ungarische, dänische, kroatische und rumänische Team dazu. 

Montag…

Trotz spürbarer Müdigkeit gehen wir den Tag mit den bevorstehenden drei Trainingseinheiten konzentriert an. Die gute Stimmung im Team hilft, den harten Tag fokussiert durchzustehen, bevor wir schliesslich am Abend noch einer mongolischen Artistenshow beiwohnen dürfen.

Dienstag…

Nach gewohntem Ablauf absolvieren wir die ersten zwei Einheiten am Morgen. Am Nachmittag steht noch einmal Kraft auf dem Programm und ein zusätzliches Beachvolley-Turnier. 

Mittwoch…

Heute feiern wir mit dem Teamältesten Patrik Moser seinen 30. Geburtstag. Aus dem Anlass ist beim Frühsport ein Fussballspiel angesagt, das sich im Endeffekt aber nicht weniger anstrengend gestaltete. Um 17:00 Uhr steht die letzte Randori-Einheit an. Nochmal 100% fokussiert arbeiten wir an unseren Aufgaben.

Donnerstag…

Bevor es nach dem Mittag wieder heimwärts geht, ist noch das letzte morgentliche Training angesagt. Länger und intensiver als sonst, teils mit, teils ohne Judogi müssen wir letzte Kräfte mobilisieren. Erschöpft aber mit viel Profit im Rucksack kehren wir schliesslich aus der Türkei zurück.

 


 

 

10% Rabatt für SJV Mitglieder auf ausgewählte Sony Produkte

Top News

SJV Lizenzen

Information zum Lizenzwesen

LIVE: Grand Slam Düsseldorf

Livestream Grand Slam Düsseldorf (GER)


 

#swissjudo

 

SJO 2020

Intro image

Swiss Judo Open 2020


News:

Intro image
U18

Offener Europacup in Fuengirola (POR)

Aline Rosset gewinnt beim Europacup in Fuengirola eine Bronzemedaille. 


Intro image
SJV

SJV Lizenzen

Information zum Lizenzwesen


Intro image
GS Düsseldorf

LIVE: Grand Slam Düsseldorf

Livestream Grand Slam Düsseldorf (GER)


Intro image
Kata

Kick-off Gruppe Kata

Übergangslösung für das ehemalige Ressort „Kodokan-Kata“, resp. die „Kata Kommission“ für den Zeitraum bis Ende 2020


Intro image
SMM

SMM: Information zum «Care System»

Die Unterabteilung der Meisterschaften und Turniere informiert über das «Care System»


Intro image
Ranking Oensingen

Bilder und Resultate vom «Ranking 500» Oensingen

Spannende Kämpfe und gute Stimmung – Rückblick auf ein erfolgreiches Turnierwochenende in Oensingen. 


Intro image
Leistungssport

«Der Chef Leistungssport kommuniziert»

Chef Leistungssport Dominique Hischier informiert über den neuen Koordinator der Leistungszentren.


Intro image
Oberwart / Bratislava

Erste «Continental Open» Medaille für Timo Allemann

Timo Allemann gewinnt beim «European Open» in Oberwart (AUT) die Bronzemedaille. Gleichzeitig gab es fünf Top-7-Platzierungen für die Schweiz.