Judo WM 2017, - Benar Baltisberger

Judo WM: Sieg und Niederlage für Evelyne Tschopp

image

Nach einem geglückten Start gegen Aerim Kwon (KOR) unterliegt Evelyne Tschopp der Olympiasiegerin Majlinda Kelmendi (KOS)

image

Bilder

WM LIVE

Nach zwei Runden war das WM-Märchen für Evelyne Tschopp ausgeträumt. Die frühe Begegnung gegen die Turnierfavoritin Kelmendi forderte ihren Tribut. Ärgerlich, angesichts der Tatsache, dass eine höhere Platzierung absolut realistisch gewesen wäre. Mit Namen wie Gili Cohen (ISR) oder Distria Krasniqi (KOS) platzieren sich Athletinnen in den Top 5 resp. 7, gegen die sich Evelyne Tschopp in vergangenen Duellen behaupten konnte. 

Die Weltmeisterschaft 2017 nahm für Evelyne im Grunde einen sehr guten Anfang. Den Kampf gegen die Koreanerin Kwon konnte die Schweizerin über weite Strecken dominieren, war nie ernsthaft in Gefahr und nutzte den richtigen Moment für ihre Kontertechnik. Ein gutes Omen lag in der Luft, dass auch gegen Olympiasiegerin Kelmendi (KOS) etwas zu holen wäre.

Entsprechend verlief die Startphase als ein Duell auf Augenhöhe. Evelyne kam zu Chancen, konnte diese aber knapp nicht verwerten. Eine Waza-Ari Wertung der Kontrahentin und eine gekonnte Würgetechnik vereitelten schliesslich die Medaillenpläne unserer Athletin. Kelmendi ihrerseits musste im Halb- und kleinen Final die ersten zwei Niederlagen seit drei Jahren hinnehmen und landet auf Rang 5. Neue Weltmeisterin bis -52kg ist die Japanerin Ai Shishime.

                         «Gegen Kelmendi physisch etwas auszurichten ist extrem schwierig. Ziel wäre es, den Arm zu kontrollieren, was praktisch aber nicht einfach zu realisieren ist. Einmal mehr musste ich mich in den Vorrunden gegen die Favoritin geschlagen geben, was ziemlich bitter ist, da vom Leistungsvermögen her ein besseres Resultat drin gelegen wäre…», so Evelyne Tschopp nach dem Turnier.


WM: Vorschau


 


Top News

Nationaler Trainingstag in Avenches

Die Nachwuchsjudoka der Kategorien U15 und U18 absolvierten einen erfolgreichen Trainingstag im ...

Orlik nach der EM: «Wir wollen die Lehren daraus ziehen»

Das Nationalkader der U21 schaffte bei der EM keinen Exploit. Der Fokus liegt nun auf der kommenden ...


 

#swissjudo

 

News:

Intro image
GP Tashkent

Tashkent: Frühes Aus für Evelyne Tschopp

Beim Grand Prix in Tashkent (UZB) musste die Schweizer Judoka Evelyne Tschopp eine frühe Niederlage akzeptieren. 


Intro image
GP Tashkent

LIVE: Grand Prix Tashkent

Livestream Grand Prix Tashkent (UZB)


Intro image
Vereine

50 Jahre JJJC Rheintal

Der ostschweizer Traditionsverein JJJC Rheintal feiert in diesem Jahr das 50-jährige Jubiläum. 


Intro image
Cool & Clean

Wettbewerb «Sport rauchfrei» 2019

Sport und Tabak passen nicht zusammen. Macht als Team mit beim Wettbewerb «Sport rauchfrei» und gewinnt mit etwas Glück CHF 1000.- in bar.


Intro image
U15 / U18

Nationaler Trainingstag in Avenches

Die Nachwuchsjudoka der Kategorien U15 und U18 absolvierten einen erfolgreichen Trainingstag im Dojo des JC Avenches. 


Intro image
U21 EM

Orlik nach der EM: «Wir wollen die Lehren daraus ziehen»

Das Nationalkader der U21 schaffte bei der EM keinen Exploit. Der Fokus liegt nun auf der kommenden Weltmeisterschaft, wie Coach Flavio Orlik erklärt.


Intro image
EC Bratislava

Dreimal Bronze in Bratislava (SVK)

Carina Hildbrand, Larissa Csatari und Timo Alleman gewinnen beim Europacup in Bratislava die Bronzemedaille. 


Intro image
Veteranen

Veteranen: Gold für Gilbert Pantillon in Follonica (ITA)

Drei Schweizer Veteranen Judoka nahmen am Samstag, 7. September, beim internationalen Turnier in Follonica teil.