IJF Reglement, - Benar Baltisberger

Neues Regelwerk (IJF)

image

Die «International Judo Federation» (IJF) hat für 2018 das Regelwerk erneut angepasst. Die Änderungen werden analog in der Schweiz umgesetzt. 

image
Führt unparteiisch durch den Wettkampf: Judo Kampfrichter im Einsatz bei der SMM 2016.

Für das Jahr 2017 wurden die Judo Wettkampfregeln von der IJF massgeblich geändert. Bis zur WM 2017 in Budapest durchlief das Regelwerk eine Testphase unter dem Vorbehalt, dass nach einer Evaluation für 2018 schliesslich nochmals Anpassungen erfolgen können.

Entsprechende Adaptionen wurden nochmals vorgenommen, sodass die IJF jetzt ein finales Reglement für die Olympiade 2018 – 2020 definiert hat. Die Änderungen werden auch vom Schweizerischen Judo- und Ju-Jitsu-Verband direkt übernommen und eingeführt. Beim ersten «Ranking 1000» in Morges tritt das angepasste Regelwerk direkt in Kraft (!)


IJF Reglementsänderungen 2018 – 2020

Weitgehend bleiben die Anpassungen von 2017 bestehen. Folgende Punkte werden unverbindlich und zusammenfassend herausgehoben. Für ein abschliessendes Verständnis des Regelwerks vgl. → IJF Competition Rules  (Vgl. Slides mit der Markierung «New» oben rechts.):

  • Würfe, bei denen der Kontrahent «rollend» mit entsprechender Dynamik, Geschwindigkeit und ohne Unterbruch auf den Rücken geworfen wird, werden neu mit «Ippon» bewertet. 
  • Zwei «Waza-Ari» = «Ippon» (Waza-Ari awasete Ippon)
  • Würfe, die mit Abstützen auf beide Ellbogen und / oder Hände verhindert werden, werden mit «Waza-Ari» gewertet.
  • Endet die ausgeführte Technik in der Brückenposition, so wird der Wurf mit «Ippon» bewertet.
  • Beingreifen wird immer mit einem «Shido» geahndet. 
  • Würgetechniken («Shime-Waza»), bei denen das Bein des Konkurrenten überstreckt wird, werden vom Kampfrichter umgehend durch «Mate» unterbrochen.
  • Der Sieg im «Golden Score» erfolgt erst nach einer technischen Wertung – also «Waza-Ari» oder «Ippon» – resp. nach Disqualifikation mit «Hansoku-make».

 

IJF Guide to Judo Rules 2018


 


Top News

Bilder und Resultate vom «Ranking Weinfelden»

Am vergangenen Wochenende fand der erfolgreiche Turnierevent in Weinfelden statt.

Vorinformationen für die SEM

Die Schweizereinzelmeisterschaften finden am 16. / 17. November in Magglingen statt. Im Vorfeld ...


 

#swissjudo

 

News:

Intro image
EC Bratislava

Dreimal Bronze in Bratislava (SVK)

Carina Hildbrand, Larissa Csatari und Timo Alleman gewinnen beim Europacup in Bratislava die Bronzemedaille. 


Intro image
Veteranen

Veteranen: Gold für Gilbert Pantillon in Follonica (ITA)

Drei Schweizer Veteranen Judoka nahmen am Samstag, 7. September, beim internationalen Turnier in Follonica teil. 


Intro image
Ranking

Bilder und Resultate vom «Ranking Weinfelden»

Am vergangenen Wochenende fand der erfolgreiche Turnierevent in Weinfelden statt.


Intro image
Meisterschaften

Vorinformationen für die SEM

Die Schweizereinzelmeisterschaften finden am 16. / 17. November in Magglingen statt. Im Vorfeld gibt es nachfolgende Informationen zu berücksichtigen.


Intro image
Leistungssport

Der Chef Leistungssport kommuniziert (September 19)

Chef Leistungssport Dominique Hischier informiert über den neuen NLZ Academy Coach sowie über die offizielle Eröffnung des NLZ Westschweiz.


Intro image
BASPO

Publikumstag: Magglingen öffnet seine Türen

Das Sportzentrum Magglingen feiert in diesem Jahr sein 75-jähriges Bestehen.


Intro image
WM 2019

Rückblick zur WM 2019 in Tokio

Coach Giorgio Vismara, Athlet Ciril Grossklaus und Chef Leistungssport Dominique Hischier geben einen Rückblick zur Judo WM 2019 in Tokio (JPN).


Intro image
WM

WM: Zwei Siege für Grossklaus

Judoka Ciril Grossklaus (-90kg) erkämpfte sich zwei Siege bei der Weltmeisterschaft in Tokio. Im Achtelfinale scheitert er am Schweden Marcus Nyman.