Judo WM Astana (KAZ), - Benar Baltisberger

Aktuelle WM News / news actuels CM

image

Erfahren Sie hier das Neueste zu unseren Kämpfern. / Restez à jour sur nos combattants

image
Juliane Robra hier mit einem guten Osoto-Gari-Angriff /Juliane Robra attaque forte avec Osoto-Gari (Quelle/ Source: Olivier Remy)

28.08 Ciril Grossklaus, -90kg

Mit Ilias Iliadis (GRE) stand Ciril einem der stärksten Judoka der letzten 10 Jahre gegenüber. Ciril startete seinen Kampf gut und versuchte Druck aufzubauen. Mit einem sehr starken Seoi-Nage Angriff zeigte jedoch Iliadis seine Klasse und lässt damit Ciril hinter sich.

  • Reaktion:" Es ist eine gute Chance, so einen Kampf zu machen. Iliadis in der ersten Rune ist auch ein Glück für mich. Klar, ich habe verloren. Ich hatte die Strategie seinen Arm, mit dem er das Revers fasst, zu kontrollieren, um zu vermeiden, dass er sich in seiner starken Position befindet. Ich habe es nicht geschafft, aber es war eine schöne Herausforderung. Vor zwei Tagen hatte ich mir nochmals unsere Begegnung vom Februar 2014 in Düsseldorf angeschaut, das einzige mal, wo ich auf ihn traf im Kampf. Ich habe mich darauf fokussiert, mich auf diese Art von Kampf zu freuen, daran kann ich wachsen. Man muss positiv bleiben, um sich zu verbessern. Bei der Niederlage gibt es nichts anderes, als sie zu akzeptieren und vorallem weiter an meinen Erfolg zu glauben, jedesmal wenn ich auf die Matte gehe."

Ciril a combattu le premier tour contre Ilias Iliadis (GRE), l'un des plus forts athlètes de ces dernières années. Ciril a commencé bien avec assez de pression, mais Iliadis a remporté le combat avec une attaque forte de Seoi-Nage.

  • Réactions:« Une chance de faire ce genre de combat .Iliadis au premier tour, c’est une chance pour moi. J’ai perdu bien sûr, j’avais cette stratégie de contenir sa main au revers pour éviter qu’il ne se retrouve dans position favorite, ce seoi-nage où il est si fort, et je n’ai pas réussi, mais c’était un beau challenge pour moi. Il y a deux jours, j’avais revu notre combat de février 2014 à Düsseldorf, la seule fois où je l’ai pris. Je continue de penser que je dois me réjouir de ce genre de combat, ça doit me faire grandir. Il faut être positif pour progresser. La défaite, je n’ai d’autre choix que de l’accepter et surtout d’y croire à chaque fois que je monte sur le tapis. »

28.08 Juliane Robra, -70kg

In ihrem ersten Kampf gegen die Asian-Games-Siegerin 2014 Kim aus Korea hatte Juliane das Nachsehen. Juliane gelingt es nicht die starken Angriffe der Koreanerin zu parieren und musste sich mit Ippon geschlagen geben.

Lors du premier tour, Juliane a affronté la championne des Asian-Gamers 2014 Kim (KOR). Juliane n'est pas parvenue à parer les attaques fortes et est tombée avec Ippon.

28.08 Domenic Wenzinger, -90kg

Kein Durchkommen für Domenic im ersten Kampf gegen Ciechomsky (POL). In einem ausgeglichenen Duell geht der Sieg nur knapp mit 2:1 Strafen an den Polen.

  • Reaktion:" Ich konnte die Lösung nicht finden. Einen Kampf auf dem selben Niveau zu führen, ist immer mit viel Druck verbunden. Ich war ihm (Ciechomski) vorher noch nie im Kampf begegnet. Ich wusste, dass er Rechtskämpfer war, dann konnte er aber plötzlich auch in die linke Lage wechseln. Ich versuchte, nicht passiv zu sein, habe aber dann die Lösung nicht gefunden. Das ist Judo. Das Niveau hier ist extrem hoch in allen Kategorien, es gibt keinen einfachen Kampf für keinen. Ich denke dabei auch an einige grosse Namen, die schon früh ausgeschieden sind innerhalb der ersten Runden."

Domenic perd le premier tour contre Ciechomsky (POL). Le combat a été relativement équilibré, Domenic n'a perd que 2:1 Shidos.

  • Réactions:« Je n’ai pas trouvé la solution. Prendre un combattant de son niveau, c’est toujours un peu de pression supplémentaire. Je ne l’avais affronté en compétition (Le Polonais Ciechomski, NDLR). Je savais qu’il état droitier mais il est tout de suite passé en garde de gaucher. J’ai essayé de ne pas être passif, mais je n’ai pas trouvé la solution. C’est le judo. Le niveau ici est très élevé dans toutes les catégories, il n’y a pas de tour facile, pour personne, il n’y a qu’à voir tous les grands noms qui sont tombés au 1er, 2e ou 3e tour. »

 

26.08 Fabienne Kocher, -57kg

Frühes Aus für Fabienne. Zwar dominierte sie den Kampf und konnte Hevondian (UKR) drei Strafen anhängen, doch wurde ihr die Yuko-Wertung zu Anfang des Kampfes zum Verhängnis.

  • Reaktion:" Ich blicke nach vorne. Ich hatte mich entschieden direkt mit der WM wieder einzusteigen, nachdem ich verletzungsbedingt für längere Zeit nicht auf der Matte stand. Der Kampf war sehr physisch und es fehlte mir dann an Kraft und Rhythmus, um nochmals das Tempo zu erhöhen, wie sich in dem Moment zeigte, als die Ukrainerin bereits drei Strafen hatte. Im Wettkampf war ich ihr bisher nicht begegnet, nur einmal in einem Trainingslager in Kiev. Ich kannte ihren Sode, mit dem sie mich Yuko erwischt hatte. Jedenfalls tut es gut wieder im Kreis der internationalen Spitze zu agieren und die Atmosphäre zu geniessen. Es war schmerzhaft nur Zuschauerin zu sein. Nun schaue ich nach vorne."

Fabienne est éliminé tôt du tournois. Malgré qu'elle a pu dominer le combat et l'adversaire Hevondian (UKR) a pris trois Shidos, Fabienne perd à cause de Yuko.

  • Réactions:« Je regarde devantJ’avais décidé de reprendre sur ces championnats du monde après ma blessure au genou gauche qui m’a tenue éloignée des tatamis durant de longs mois. J’étais un peu juste physiquement, et je manquais de jus et de rythme, ce qui s’est vu sur ce combat contre l’Ukrainienne au moment d’accélérer alors qu’elle avait déjà été pénalisée trois fois. Je ne l’avais jamais affrontée en compétition, seulement lors d’un stage à Kiev. Je savais qu’elle faisait ce sode, sur lequel elle me marque yuko et son barai. Je m’arrête là, mais, franchement, cela m’a fait du bien de renouer avec le circuit mondial, cette ambiance… c’était douloureux d’être spectatrice de tout cela. Maintenant, je regarde devant. »

26.08: Emilie Amaron, -57kg

Emilie startet gut im Kampf, konnte dann aber dem starken Angriff der Koreanerin Kim nicht ausweichen. Sie scheidet damit frühzeitig aus dem Turnier.

  • Reaktion:" Das ging sehr schnell. Ich kannte die Kämpferin nicht und sie hat mich überrascht. Ich weiss nicht mehr recht wie das passierte. Ich hatte ein wenig Druck in Bezug auf den Event, aber ich konnte gut damit umgehen und abgesehen von einer kleinen Verletzung am Knöchel hatte ich auch eine gute Vorbereitung, insbesondere im Trainingscamp in Israel. Ich war gut und konzentriert in den Kampf eingestiegen, fühlte mich gut in der ersten Minute und konnte meinen Sasae ansetzen. Dann die entscheidende Aktion, ich glaube sie attackierte mit Kreuzgriff, während ich den Griff oben setzte. Dann ging es sehr schnell. Das ist hart."

Emilie commence bien le premier combat, mais ne peut pas esquiver à l'attaque fort de Kim (KOR).

  • Réactions:"« C’est parti très vite. Je ne connaissais pas cette combattante et elle m’a surprise. Je ne sais pas trop comment cela s’est passé. J’avais un peu de pression, liée à l’événement, mais je pense l’avoir bien gérée et, à part cette blessure à la cheville droite début juillet, j’avais fait une bonne préparation avec, notamment, un bon stage en Israël. Je suis bien entrée dans mon combat avec concentration et je suis à l’aise dans la première minute, je lance ce sasae sans retenue. Sur l’action, il me semble qu’elle est venue en croisée alors que je l’attendais davantage la main haute au col. C’est parti très vite, moi aussi. C’est dur. »  

25.08: Evelyne Tschopp, -52kg

Evelyne gewinnt ihren ersten Kampf gegen Beldiagina (KGZ) mit Waza-Ari und Ippon.
Im zweiten Kampf ging Evelyne nicht als Siegerin von der Matte. Die Französin Euranie erzielte eine Waza-Ari Wertung. Und obwohl Evelyne weiter sehr offensiv war und den Kampf klar dominierte, reichte es für die Schiedsrichter offenbar nicht für die vierte Bestrafung der Französin aus. Klar zum Unverständnis von Trainer Giorgio Vismara. 

  • Reaktion: "Ich habe alles gegeben. Ich hatte eine genaue Strategie: Mit dem linken Arm oben greifen und attackieren bevor sie mit Uchi-Mata ansetzen kann. Ich habe echt das Gefühl, alles gegeben zu haben, während sie (Euranie) nicht wirklich viel machte, nicht angriff, kein Judo zeigte. Sie hatte drei Shido, es hätte auch das vierte geben sollen, ihre Kampfhaltung machte es schwierig anzugreifen, der Kampf kaum war so kaum Möglich. Ich versuchte sie dann zu kontern. Es glückte einmal, allerdings nur mit Yuko. Es ist echt frustrierend. Ich bin sehr enttäuscht."
  • Bericht von news.ch

Evelyne gagne le premier combat contre Beldiagina (KGZ) avec Waza-Ari et Ippon. Evelyne perd tout juste le 2ème combat contre Euranie (FRA). Elle est tombée avec Waza-Ari. Malgré qu'elle a poursuivi le combat avec beaucoup de pression, les arbitres n'ont pas donné le 4ème Shido à la française.

  • Réactions: « J’ai vraiment tout donné » « J’avais une stratégie en tête : monter mon bras gauche, et attaquer avant elle pour l’empêcher d’enclencher son uchi-mata… J’ai vraiment la sensation d’avoir tout donné, mais elle (la Française Euranie, NDLR), ne fait rien, elle n’attaque pas, ne fait pas de judo… Elle a reçu trois shido, il y aurait pu y avoir un quatrième mais surtout son attitude empêche de faire du judo et de lancer des attaques. J’ai essayé de contrer… c’est passé une fois, mais pour yuko seulement. C’est vraiment très frustrant. Je suis très très déçue.»

24.08: Ludovic Chammartin, -60kg

Ludovic scheitert leider in der ersten Runde gegen den Mongolen Tsendochir. Ludovic kam mit dem Stil des Mongolen nicht zurecht und musste sich mit Ippon geschlagen geben. Damit scheidet er frühzeitig aus dem Turnier. --> NZZ Bericht

  • Reaktion:" Es gibt nichts zu sagen, er war besser, ich bin enttäuscht, aber das ist Judo" 

Malheureusement Ludo perd au premier tour face à Tsendochir Tsogtbaatar (MGL).

  • Réactions:« Rien à redire, il était au-dessus. Je suis déçu, mais pas abattu, c’est le judo »

23.08:

René C. Jäggi, neu als IJF-Exekutivratsmitglied tätig, besucht das Schweizer WM-Team. --> Bild

René C. Jäggi, nouveau membre du comité exécutif de la Fédération internationale de Judo (IJF), visite le team suisse. 


 


Top News

Nationaler Trainingstag in Avenches

Die Nachwuchsjudoka der Kategorien U15 und U18 absolvierten einen erfolgreichen Trainingstag im ...

Orlik nach der EM: «Wir wollen die Lehren daraus ziehen»

Das Nationalkader der U21 schaffte bei der EM keinen Exploit. Der Fokus liegt nun auf der kommenden ...


 

#swissjudo

 

News:

Intro image
GP Tashkent

LIVE: Grand Prix Tashkent

Livestream Grand Prix Tashkent (UZB)


Intro image
Vereine

50 Jahre JJJC Rheintal

Der ostschweizer Traditionsverein JJJC Rheintal feiert in diesem Jahr das 50-jährige Jubiläum. 


Intro image
Cool & Clean

Wettbewerb «Sport rauchfrei» 2019

Sport und Tabak passen nicht zusammen. Macht als Team mit beim Wettbewerb «Sport rauchfrei» und gewinnt mit etwas Glück CHF 1000.- in bar.


Intro image
U15 / U18

Nationaler Trainingstag in Avenches

Die Nachwuchsjudoka der Kategorien U15 und U18 absolvierten einen erfolgreichen Trainingstag im Dojo des JC Avenches. 


Intro image
U21 EM

Orlik nach der EM: «Wir wollen die Lehren daraus ziehen»

Das Nationalkader der U21 schaffte bei der EM keinen Exploit. Der Fokus liegt nun auf der kommenden Weltmeisterschaft, wie Coach Flavio Orlik erklärt.


Intro image
EC Bratislava

Dreimal Bronze in Bratislava (SVK)

Carina Hildbrand, Larissa Csatari und Timo Alleman gewinnen beim Europacup in Bratislava die Bronzemedaille. 


Intro image
Veteranen

Veteranen: Gold für Gilbert Pantillon in Follonica (ITA)

Drei Schweizer Veteranen Judoka nahmen am Samstag, 7. September, beim internationalen Turnier in Follonica teil. 


Intro image
Ranking

Bilder und Resultate vom «Ranking Weinfelden»

Am vergangenen Wochenende fand der erfolgreiche Turnierevent in Weinfelden statt.