Cadre national, - Dominique Hischier / Benar Baltisberger

Nouveau coach national M21

image

Flavio Orlik intègrera le staff des entraîneurs nationaux en 2019.

image
Succès à l'époque: Flavio Orlik avait remporté trois médailles aux Grand Prix | IJF

Nous nous réjouissons d'annoncer l'intégration de Flavio Orlik, ancien compétiteur international et actuel entraineur du CRP de Zurich, dans le staff des entraineurs nationaux à partir de janvier 2019 en tant que nouveau coach national M21. Marcel Burkhard l'accompagnera ces deux prochaines années en mettant à sa disposition son immense expérience. Nous souhaitons à Marcel et Flavio une excellente collaboration et beaucoup de succès avec l'équipe junior.


 

 

10% Rabatt für SJV Mitglieder auf ausgewählte Sony Produkte

Top News

SJV Lizenzen

Information zum Lizenzwesen

LIVE: Grand Slam Düsseldorf

Livestream Grand Slam Düsseldorf (GER)


 

#swissjudo

 

SJO 2020

Intro image

Swiss Judo Open 2020


News:

Intro image
U18

Offener Europacup in Fuengirola (POR)

Aline Rosset gewinnt beim Europacup in Fuengirola eine Bronzemedaille. 


Intro image
SJV

SJV Lizenzen

Information zum Lizenzwesen


Intro image
GS Düsseldorf

LIVE: Grand Slam Düsseldorf

Livestream Grand Slam Düsseldorf (GER)


Intro image
Kata

Kick-off Gruppe Kata

Übergangslösung für das ehemalige Ressort „Kodokan-Kata“, resp. die „Kata Kommission“ für den Zeitraum bis Ende 2020


Intro image
SMM

SMM: Information zum «Care System»

Die Unterabteilung der Meisterschaften und Turniere informiert über das «Care System»


Intro image
Ranking Oensingen

Bilder und Resultate vom «Ranking 500» Oensingen

Spannende Kämpfe und gute Stimmung – Rückblick auf ein erfolgreiches Turnierwochenende in Oensingen. 


Intro image
Leistungssport

«Der Chef Leistungssport kommuniziert»

Chef Leistungssport Dominique Hischier informiert über den neuen Koordinator der Leistungszentren.


Intro image
Oberwart / Bratislava

Erste «Continental Open» Medaille für Timo Allemann

Timo Allemann gewinnt beim «European Open» in Oberwart (AUT) die Bronzemedaille. Gleichzeitig gab es fünf Top-7-Platzierungen für die Schweiz.