SEM, - Heinz Brauer / B. Baltisberger

SEM aus Perspektive der Veteranen

image

Am Wochenende vom 17. / 18. November fanden die Schweizer Einzelmeisterschaften statt. Auch die Veteranen kämpften um nationale Titel. 

image
Fairplay und gute Stimmung bei den Veteranen in St.Gallen 2018 | SJV / Benar Baltisberger.

Dass die Freude am Kämpfen im Judo nicht mit 30-jährig aufhört, bewiesen an den Masters-Schweizermeisterschaften in St. Gallen 46 ältere Herren sowie 7 nicht mehr ganz junge Damen.

Die Kämpfe wurden auf zwei Matten am Samstagvormittag durchgeführt und fanden mit viel Inbrunst und zum Glück ohne grössere Verletzungen statt. Eingeteilt wurde so, dass alle nach Möglichkeiten mindestens drei Kämpfe mitmachen konnten. Natürlich kam es zu Kategorien-Zusammenlegungen, zum Teil mit markanten Altersunterschieden. Hans Nessensohn, als Beispiel, bekam es mit deutlich jüngerer Konkurrenz zu tun, stellte sich dieser aber kompromisslos. Leistungsbereitschaft und Fairplay wurden durchgehend grossgeschrieben.Die Stimmung unter allen Teilnehmern war äusserst gut und die Organisation klappte dank intensivster Mitarbeit der beiden Nationaltrainer praktisch reibungslos. Am Nachmittag konnten die Masters nach den Siegerehrungen noch den Kämpfen der Elite zusehen.

«Man muss zugeben, dass die Bewegungsabläufe bei der Elite doch noch etwas schneller und zügiger abliefen – aber, wen wundert’s?» schmunzelt Heinz Brauer zufrieden. «Wir gratulieren allen teilnehmenden Veteranen herzlich und wir freuen uns, wenn wir möglichst viele von ihnen an den nationalen Trainings im 2019 wiedersehen.», so Heinz abschliessend. Der Terminplan ist in Bearbeitung und die Daten werden bald auf der Masters-Seite des SJV publiziert und auch per E-mail verteilt werden können.

Nachtrag zu Kategorien-Irrtum

Im Nachhinein musste leider festgestellt werden, dass der am Wettkampftag noch von der Elite auf eigenen Wunsch in die Veteranen-Kategorie eingeteilte Kämpfer, René Teuscher, leider in eine Alterskategorie zu hoch eingeschrieben wurde. Dies wurde aber erst zwei Tage später realisiert. Die Organisatoren entschuldigen sich hiermit aufrichtig für dieses Versehen.

Gilbert Pantillon & Heinz Brauer
Nationaltrainer Masters/Veteranen SJV


 

 

10% Rabatt für SJV Mitglieder auf ausgewählte Sony Produkte

Top News

Kaderweekend am NLZ

Die Schweizer Elite- und Nachwuchsathleten trainierten am vergangenen Wochenende am nationalen ...

Tel Aviv: Grand-Prix Erfolg für Nils Stump!

Judoka Nils Stump gewinnt beim Grand-Prix in Tel Aviv (ISR) die Bronzemedaille in der Kategorie ...


 

#swissjudo

 

News:

Intro image
Nationalkader

Kaderweekend am NLZ

Die Schweizer Elite- und Nachwuchsathleten trainierten am vergangenen Wochenende am nationalen Leistungszentrum (NLZ) in Windisch. 


Intro image
GP Tel Aviv

Tel Aviv: Grand-Prix Erfolg für Nils Stump!

Judoka Nils Stump gewinnt beim Grand-Prix in Tel Aviv (ISR) die Bronzemedaille in der Kategorie -73kg. 


Intro image
Leistungssport

«Der Chef Leistungssport kommuniziert»

Chef Leistungssport Dominique Hischier informiert über die Olympischen Spiele, das neue Förderkonzept und die Strategie 2024.


Intro image
SJV

Mitteilung des SJV zur Entscheidung über den Protest des JC Morges gegen Basel Beasts

Am 15.10.2019 entschied der SJV über einen Protest von JC Morges gegen die Mannschaft von Basel Beasts.


Intro image
Verband

Neu: Offene Lehrstelle

Bewirb dich jetzt für die offene Lehrstelle als «Kaufmann/-frau EFZ» resp. «Büroassistent/in EBA» beim Schweizerischen Judo & Ju-Jitsu Verband (SJV). 


Intro image
Sportlerehrung

Wiler Sportnacht: 2 Nominationen – 2 Ehrungen

Der Schweizerische Judo und Ju-Jitsu Verband (SJV) kam zu einer ausserordentlichen Ehre anlässlich der Wiler Sportnacht vom 10. Januar 2020.


Intro image
Ranking Morges

Vorschau: «Ranking 1000» Morges

Am Wochenende vom 18. / 19. Januar findet das «Ranking 1000» sowie das nationale Schülerturnier in Morges statt. 


Intro image
Nationalkader

Nationalkader: Bereit für grosse Leistungen

Die internationale Wettkampfsaison 2020 hat begonnen. Dem Nachwuchs und den Topathleten stehen schwierige und spannende Aufgaben bevor.