Weiterbildung, - Benar Baltisberger

Technischer Kurs mit Richard Trautmann

image

"Neues Regelwerk? Wir haben zwei Möglichkeiten!"

image

Zwei Olympia-Medaillen, 6. Dan Judo, Bundestrainer der U21 Herren beim Deutschen Judobund: Richard - "Ritschi" - Trautmann zeichnet sich aus durch grossartige Erfolge sowohl als Athlet, als auch als Trainer. Anlässlich eines technischen J+S Fortbildungskurses stattete er der Schweiz einen Besuch ab und wurde gastfreundlich im Dojo des JC Uster empfangen.

"Modernes Wettkampfjudo" unter Berücksichtigung des neuen IJF-Regelwerks war das übergeordnete Thema des Kurstages. Richard ist Judo-Wissenschaftler, so könnte man ihn gewissermassen nennen. Den derzeitigen Entwicklungen des Wettkampf-Judo sieht er positiv entgegen. Man habe grundsätzlich die Wahl: Entweder man beschwert sich und verliert die Kämpfe, die man zuvor noch mit altem Regelwerk gewinnen konnte, oder man nimmt sich der Entwicklung an und beginnt Lösungen zu finden. Und am Kurstag wurde klar: Die gibt es zahlreich.

Richard Trautmann beobachtet gegenwärtige Trends, kennt sich aus mit der Geschichte der Judo-Techniken und ertappt dabei einige davon als eben nur vermeintlich modern. Viele Techniken, die heute als modern angesehen werden, da man sie als Anpassung an neue Wettkampfregeln versteht, gab es durchaus auch schon früher. Man hat sie gegenwärtig wiederentdeckt. Und so gab es in einem ersten technischen Block viele spannende Inputs, wie Te-Guruma, Abtauch-Techniken usw. problemlos ohne den Griff ans Bein auskommen.

Im zweiten Teil lag das Augenmerk stärker auf Taktik und Kumi-Kata Konzepten. Der Mann vom TSV Grosshadern liess die Teilnehmer damit auch koordinativ etwas leiden, bevor sie schliesslich durch wiederholtes Üben das bekannte "Wie-ging-das-nochmal?"-Phänomen bewältigen konnten. 

Es war insgesamt ein intensiver und lehrreicher Tag. Ein grosser Dank gebührt dem Gasttrainer Richard Trautman und den J+S-Experten Kathrin Kraus und David Sigos, ohne deren Hilfe und Organisation der Kurs nicht hätte stattfinden können. Man schaut diesbezüglich schon gespannt in Richtung J+S Verbandskurs 2017, wo sich interessierte Judoka in Bülach versammeln werden.


 


Top News

Nationaler Trainingstag in Avenches

Die Nachwuchsjudoka der Kategorien U15 und U18 absolvierten einen erfolgreichen Trainingstag im ...

Orlik nach der EM: «Wir wollen die Lehren daraus ziehen»

Das Nationalkader der U21 schaffte bei der EM keinen Exploit. Der Fokus liegt nun auf der kommenden ...


 

#swissjudo

 

News:

Intro image
GP Tashkent

LIVE: Grand Prix Tashkent

Livestream Grand Prix Tashkent (UZB)


Intro image
Vereine

50 Jahre JJJC Rheintal

Der ostschweizer Traditionsverein JJJC Rheintal feiert in diesem Jahr das 50-jährige Jubiläum. 


Intro image
Cool & Clean

Wettbewerb «Sport rauchfrei» 2019

Sport und Tabak passen nicht zusammen. Macht als Team mit beim Wettbewerb «Sport rauchfrei» und gewinnt mit etwas Glück CHF 1000.- in bar.


Intro image
U15 / U18

Nationaler Trainingstag in Avenches

Die Nachwuchsjudoka der Kategorien U15 und U18 absolvierten einen erfolgreichen Trainingstag im Dojo des JC Avenches. 


Intro image
U21 EM

Orlik nach der EM: «Wir wollen die Lehren daraus ziehen»

Das Nationalkader der U21 schaffte bei der EM keinen Exploit. Der Fokus liegt nun auf der kommenden Weltmeisterschaft, wie Coach Flavio Orlik erklärt.


Intro image
EC Bratislava

Dreimal Bronze in Bratislava (SVK)

Carina Hildbrand, Larissa Csatari und Timo Alleman gewinnen beim Europacup in Bratislava die Bronzemedaille. 


Intro image
Veteranen

Veteranen: Gold für Gilbert Pantillon in Follonica (ITA)

Drei Schweizer Veteranen Judoka nahmen am Samstag, 7. September, beim internationalen Turnier in Follonica teil. 


Intro image
Ranking

Bilder und Resultate vom «Ranking Weinfelden»

Am vergangenen Wochenende fand der erfolgreiche Turnierevent in Weinfelden statt.