Ju-Jitsu Masters Würzburg, - Nicolas Baez / Benar Baltisberger

Ju-Jitsu Masters - Fighting, Duo & Team Challenge Würzburg

image

Am Wochenende vom 30. und 31. Juli ist eine kleine Delegation des Schweizerischen Ju-Jitsu Nationalkaders für ein Turnier nach Würzburg gereist. Der Wettkampf trennte sich in einen Ne-waza Teil am Samstag und in einen Duo-, Fighting- und Teamwettkampf am Sonntag.

image
Erfolgreich unterwegs: (v.l.) Fabrizio Lucchese, Thomas Schönenberger, Julian Schmid, Nicolas Baez und Sofia Jokl (fehlt: Severin Zemp)

→ Bilder

Samstag, Ne-waza:
Die beiden Fighter Fabrizio Lucchese und Nicolas Baez, sowie der Ne-waza-Athlet Severin Zemp stellten sich der Herausforderung im Bodenkampf. Fabrizio konnte in seinem ersten Kampf mit zwei Sutemi-waza in Führung gehen, musste sich dann aber seinem Kontrahenten im Verlauf des Kampfes geschlagen geben. Nicolas gewinnt seine ersten zwei Kämpfe mit Juji-gatame und einen dritten mit Punkten. Der Finalkampf bleibt relativ unspektakulär, wobei sein Gegner nach Ablauf der Zeit mehr Punkte verzeichnen konnte.
Severin musste wegen zu wenig Anmeldungen in einer höheren Gewichtsklasse antreten, wo er nach beherztem Kampf mit einer Niederlage von der Matte ging. In der "No-Gi Kategorie" (kein Gi, sondern Shirt und Shorts) konnte er sich dafür ganz nach oben aufs Podest kämpfen.

Sonntag, Duo/Fighting/Team
Da ein Teamwettkampf organisiert wurde, wurden dafür die JJIF Regeln angepasst (hauptsächlich um die Gesamtdauer zu reduzieren). Die Teams bestanden jeweils aus einem Duo, 5 Fightern (3 m, 2 w) und 5 Ne-waza-Kämpfern/innen (3 m, 2 w). Unsere Athleten füllten dabei Kategorien auf. Julian Schmid kämpfte im Fighting -69kg. Thomas Schönenberger und Sofia Jokl starteten im Duo, wobei Sofia sich auch im Fighting und Ne-waza -62 kg stellte.

In den anschliessenden Einzelwettkämpfen setzten sich unsere Athleten ebefalls durch:

  • Platz 1 für Jokl/Schönenberger im Duo
  • Platz 1 für Julian Schmid im Fighting
  • Platz 1 für Nicolas Baez im Fighting
  • Platz 2 für Fabrizio Lucchese im Fighting
  • Platz 3 für Sofia Jokl im Fighting.

Das Wochenende hat grossen Spass gemacht und war eine gute Gelegenheit, Neues unter Wettkampfbedingungen zu testen, bevor die grossen Turniere im September wieder anstehen.

(Bericht Nicolas Baez, JJ-Nationalkader)


 


Top News

Bilder und Resultate vom «Ranking Weinfelden»

Am vergangenen Wochenende fand der erfolgreiche Turnierevent in Weinfelden statt.

Vorinformationen für die SEM

Die Schweizereinzelmeisterschaften finden am 16. / 17. November in Magglingen statt. Im Vorfeld ...


 

#swissjudo

 

News:

Intro image
EC Bratislava

Dreimal Bronze in Bratislava (SVK)

Carina Hildbrand, Larissa Csatari und Timo Alleman gewinnen beim Europacup in Bratislava die Bronzemedaille. 


Intro image
Veteranen

Veteranen: Gold für Gilbert Pantillon in Follonica (ITA)

Drei Schweizer Veteranen Judoka nahmen am Samstag, 7. September, beim internationalen Turnier in Follonica teil. 


Intro image
Ranking

Bilder und Resultate vom «Ranking Weinfelden»

Am vergangenen Wochenende fand der erfolgreiche Turnierevent in Weinfelden statt.


Intro image
Meisterschaften

Vorinformationen für die SEM

Die Schweizereinzelmeisterschaften finden am 16. / 17. November in Magglingen statt. Im Vorfeld gibt es nachfolgende Informationen zu berücksichtigen.


Intro image
Leistungssport

Der Chef Leistungssport kommuniziert (September 19)

Chef Leistungssport Dominique Hischier informiert über den neuen NLZ Academy Coach sowie über die offizielle Eröffnung des NLZ Westschweiz.


Intro image
BASPO

Publikumstag: Magglingen öffnet seine Türen

Das Sportzentrum Magglingen feiert in diesem Jahr sein 75-jähriges Bestehen.


Intro image
WM 2019

Rückblick zur WM 2019 in Tokio

Coach Giorgio Vismara, Athlet Ciril Grossklaus und Chef Leistungssport Dominique Hischier geben einen Rückblick zur Judo WM 2019 in Tokio (JPN).


Intro image
WM

WM: Zwei Siege für Grossklaus

Judoka Ciril Grossklaus (-90kg) erkämpfte sich zwei Siege bei der Weltmeisterschaft in Tokio. Im Achtelfinale scheitert er am Schweden Marcus Nyman.