Ju-Jitsu Masters Würzburg, - Nicolas Baez / Benar Baltisberger

Ju-Jitsu Masters - Fighting, Duo & Team Challenge Würzburg

image

Am Wochenende vom 30. und 31. Juli ist eine kleine Delegation des Schweizerischen Ju-Jitsu Nationalkaders für ein Turnier nach Würzburg gereist. Der Wettkampf trennte sich in einen Ne-waza Teil am Samstag und in einen Duo-, Fighting- und Teamwettkampf am Sonntag.

image
Erfolgreich unterwegs: (v.l.) Fabrizio Lucchese, Thomas Schönenberger, Julian Schmid, Nicolas Baez und Sofia Jokl (fehlt: Severin Zemp)

→ Bilder

Samstag, Ne-waza:
Die beiden Fighter Fabrizio Lucchese und Nicolas Baez, sowie der Ne-waza-Athlet Severin Zemp stellten sich der Herausforderung im Bodenkampf. Fabrizio konnte in seinem ersten Kampf mit zwei Sutemi-waza in Führung gehen, musste sich dann aber seinem Kontrahenten im Verlauf des Kampfes geschlagen geben. Nicolas gewinnt seine ersten zwei Kämpfe mit Juji-gatame und einen dritten mit Punkten. Der Finalkampf bleibt relativ unspektakulär, wobei sein Gegner nach Ablauf der Zeit mehr Punkte verzeichnen konnte.
Severin musste wegen zu wenig Anmeldungen in einer höheren Gewichtsklasse antreten, wo er nach beherztem Kampf mit einer Niederlage von der Matte ging. In der "No-Gi Kategorie" (kein Gi, sondern Shirt und Shorts) konnte er sich dafür ganz nach oben aufs Podest kämpfen.

Sonntag, Duo/Fighting/Team
Da ein Teamwettkampf organisiert wurde, wurden dafür die JJIF Regeln angepasst (hauptsächlich um die Gesamtdauer zu reduzieren). Die Teams bestanden jeweils aus einem Duo, 5 Fightern (3 m, 2 w) und 5 Ne-waza-Kämpfern/innen (3 m, 2 w). Unsere Athleten füllten dabei Kategorien auf. Julian Schmid kämpfte im Fighting -69kg. Thomas Schönenberger und Sofia Jokl starteten im Duo, wobei Sofia sich auch im Fighting und Ne-waza -62 kg stellte.

In den anschliessenden Einzelwettkämpfen setzten sich unsere Athleten ebefalls durch:

  • Platz 1 für Jokl/Schönenberger im Duo
  • Platz 1 für Julian Schmid im Fighting
  • Platz 1 für Nicolas Baez im Fighting
  • Platz 2 für Fabrizio Lucchese im Fighting
  • Platz 3 für Sofia Jokl im Fighting.

Das Wochenende hat grossen Spass gemacht und war eine gute Gelegenheit, Neues unter Wettkampfbedingungen zu testen, bevor die grossen Turniere im September wieder anstehen.

(Bericht Nicolas Baez, JJ-Nationalkader)


 


Top News

LIVE: Grand-Prix Tel Aviv (ISR)

Livestream Grand-Prix Tel Aviv.

Bilder und Resultate vom Ranking in Morges

Eine grosse Anzahl motivierter Wettkämpfer beteiligte sich am Turnierwochenende in ...


 

#swissjudo

 

NEU!

10% Rabatt für SJV Mitglieder auf ausgewählte Sony Produkte

News:

Intro image
GP Tel Aviv

LIVE: Grand-Prix Tel Aviv (ISR)

Livestream Grand-Prix Tel Aviv.


Intro image
Leistungssport

«Der Chef Leistungssport kommuniziert»

Chef Leistungssport Dominique Hischier informiert über die Olympischen Spiele, das neue Förderkonzept und die Strategie 2024.


Intro image
SJV

Mitteilung des SJV zur Entscheidung über den Protest des JC Morges gegen Basel Beasts

Am 15.10.2019 entschied der SJV über einen Protest von JC Morges gegen die Mannschaft von Basel Beasts.


Intro image
Verband

Neu: Offene Lehrstelle

Bewirb dich jetzt für die offene Lehrstelle als «Kaufmann/-frau EFZ» resp. «Büroassistent/in EBA» beim Schweizerischen Judo & Ju-Jitsu Verband (SJV). 


Intro image
Sportlerehrung

Wiler Sportnacht: 2 Nominationen – 2 Ehrungen

Der Schweizerische Judo und Ju-Jitsu Verband (SJV) kam zu einer ausserordentlichen Ehre anlässlich der Wiler Sportnacht vom 10. Januar 2020.


Intro image
Ranking Morges

Vorschau: «Ranking 1000» Morges

Am Wochenende vom 18. / 19. Januar findet das «Ranking 1000» sowie das nationale Schülerturnier in Morges statt. 


Intro image
Nationalkader

Nationalkader: Bereit für grosse Leistungen

Die internationale Wettkampfsaison 2020 hat begonnen. Dem Nachwuchs und den Topathleten stehen schwierige und spannende Aufgaben bevor. 


Intro image
Sportlerehrung

Ju-Jitsuka von Bundesrätin geehrt

Die beiden Ju-Jitsu Topathleten Sofia Jokl und Thomas Schönenberger waren im Dezember zu Gast in Bern bei Bundesrätin Viola Amherd.