Ju-Jitsu Wettkampf, - Philipp Zgraggen

Ju-Jitsu: Rigi Open 2016

image

Die 15. Ausgabe des «Rigi-Open» stand ganz im Zeichen des Nachwuchses...

image

→ Bilder anschauen (SJV flickr)

– Von Philipp Zgraggen...

Das vom Budo Sport Verein Udligenswil (BSVU) organisierte Ju-Jitsu Turnier RIGI OPEN fand zum 15. Mal statt und stand im Zeichen des Nachwuchses, nachdem die Kämpfer der Nationalmannschaft wegen einem anderen internationalen Wettkampf abwesend waren. Hingegen reisten zahlreiche junge Kämpfer/innen aus nah und fern nach Udligenswil. Das spezielle Ambiente und das Panorama im Bühlmattsaal begeisterte insbesondere die aus Süd-Deutschland (Rastatt) angereiste Delegation.

In den Vorkämpfen überraschten die in der Kategorie Elite kämpfenden Lokalmatadorinnen vom BSV Udligenswil, Corina Amstutz und Lea Schmid, mit einem fulminanten Startsieg gegen die favorisierten Janik Arnet/Dario Francioni (BC Dojo Mahari Kriens). Letztere unterlagen in der Folge auch Antonio Foschini/Patrick Schenker (shin do kan Luzern). Im Final standen sich schlussendlich Foschini/Schenker und Amstutz/Schmid gegenüber, welche sich ein packendes Duell lieferten. Mit einem hauchdünnen Sieg (98:97.5) entschieden Foschini/Schenker den Final für sich und gewannen somit die Goldmedaille. Corina Amstutz und Lea Schmid gewannen die Silbermedaille, Bronze ging durch Arnet/Francioni nach Kriens.

Für den Final in der Kategorie U18 qualifizierten sich Müller Stefanie/Müller Melanie (JJC Steffisburg) und Cibooglu Dennis/Messmer Nathalee vom JJJC Weinfelden. Müller/Müller dominierten den Kampf in gleicher Manie wie bereits die Vorkämpfe und gewannen die überlegen Goldmedaille. Cibooglu/Messmer gewannen Silber, Severin Fröhlich und Nikolic Mihailo (shin do kan Luzern) Bronze.

Bei den Jüngsten, in der Kategorie U15, überzeugten Joel Dubach und Lea Wyss vom JJJC Bern mit ihren sauberen und kontrollierten Techniken schon in den Vorkämpfen. Neben ihnen qualifizierte das Team Aischa Rezgui/Lucas Strittmatter (JJ KSV Rastatthat DE) für den Final. Im spannenden Finalkampf behielten Dubach/Wyss jedoch wie erwartet die Oberhand und gewannen Gold, Rezgui/Strittmatter konnten die Silbermedaille in Empfang nehmen. Den dritten Podestplatz erreichten Ueli Ammann und Manuel Sieber (shin do akn Luzern).

Der Spezialpreis für die jüngste Teilnehmerin des Turniers ging an Amina Rezgui vom JJ KSV Rastatt (DE), mit Jahrgang 2007.

→ Rangliste


 

 

10% Rabatt für SJV Mitglieder auf ausgewählte Sony Produkte

Top News

SJO: Interview mit Lukas Wittwer

Am 7. / 8. März findet das Swiss Judo Open in Winterthur statt. Als Schweizer Medaillenhoffnung ...

Düsseldorf: Kleine Erfolge für das Schweizer Team

Trotz einzelner Siege reichte es für die Schweizer Judoka beim stark besetzten Grand Slam in ...


 

#swissjudo

 

SJO 2020

Intro image

Swiss Judo Open 2020


News:

Intro image
SJO

SJO: Interview mit Lukas Wittwer

Am 7. / 8. März findet das Swiss Judo Open in Winterthur statt. Als Schweizer Medaillenhoffnung freut sich Lukas Wittwer auf den bevorstehenden Event. 


Intro image
Nachruf

Nachruf: Markus Hari (1958 - 2020)

Wir nehmen Abschied von Markus Hari, unserem geschätzten Weggefährten, Coach und Kampfrichter. 


Intro image
SJV

Information zur Prävention von Corona Virus Infektion

Der Schweizerische Judo & Ju-Jitsu Verband (SJV) weist auf die Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) hin und informiert über mögliche Präventionsmassnahmen


Intro image
GS Düsseldorf

Düsseldorf: Kleine Erfolge für das Schweizer Team

Trotz einzelner Siege reichte es für die Schweizer Judoka beim stark besetzten Grand Slam in Düsseldorf (GER) knapp nicht für ein Top-7-Resultat. 


Intro image
Ju-Jitsu / Kata

Schweizermeisterschaft Ju-Jitsu & Kata

Am Wochenende vom 14. / 15. März 2020 finden die Schweizermeisterschaft Ju-Jitsu sowie die Katameisterschaften statt. 


Intro image
U18

Offener Europacup in Fuengirola (ESP)

Aline Rosset gewinnt beim Europacup in Fuengirola eine Bronzemedaille. 


Intro image
SJV

SJV Lizenzen

Information zum Lizenzwesen


Intro image
Kata

Kick-off Gruppe Kata

Übergangslösung für das ehemalige Ressort „Kodokan-Kata“, resp. die „Kata Kommission“ für den Zeitraum bis Ende 2020