EO Glasgow, - Benar Baltisberger

Alina Lengweiler gewinnt Bronze in Glasgow

image

Die Schweizer Judoka Alina Lengweiler erkämpfte sich den dritten Rang beim European Open (Weltcup) in Glasgow (GBR).

image

Am Wochenende vom 6. / 7. Oktober fand das Weltcup-Turnier in Glasgow statt. Für das Schweizer Kader waren insgesamt fünf Athleten vertreten. Während Naïm Matt am ersten Tag einen starken siebten Rang belegte, toppte Alina Lengweiler das Resultat am Folgetag mit einer Bronzemedaille.

Mit gesamthaft zwei Siegen und zwei Niederlagen beendete Naïm Matt am Samstag den Wettkampf in der Kategorie -73kg. Nennenswert war dabei sein Sieg in der ersten Runde gegen den Franzosen Kilian Le Blouch, der als langjähriger Kaderathlet im französischen Team unter anderem an den Olympischen Spielen 2016 teilnahm – damals noch in der Klasse -66kg. Die achtenswerte Bilanz bereicherte Naïm mit guten Erfahrungen und einem Top-7-Resultat auf Weltcup-Stufe.

Für die Erfolgsmeldung sorgte allerdings Alina Lengweiler am Sonntag in der Kategorie -70kg. Nach einem Freilos und einem Sieg unterlag sie im Halbfinale der deutschen Olympia-Medaillistin Laura Vargas Koch. Das positive Ergebnis im kleinen Finale bescherte der 22-Jährigen schliesslich die zweite Medaille bei einem European Open.

Herzliche Gratulation.

→ Turnierübersicht

→ Bilder (EJU)