Ju-Jitsu, - Benar Baltisberger

Ju-Jitsu Weltmeisterschaft 2018

image

Am kommenden Wochenende finden die Ju-Jitsu Weltmeisterschaften statt. Das Team konnte sich gut vorbereiten.

image
Ready to rumble: v.l. Nicolas Baez, Julian Schmid, Thomas Schönenberger und Sofia Jokl (Es fehlt Daniel De Maddalena).

Fighting, Duo, Ne-Waza – ab kommenden Freitag kämpfen die weltbesten Ju-Jitsuka um die Weltmeistertitel. Das Schweizer Team ist bereit für die wichtigste Meisterschaft des Jahres und wird in allen drei Disziplinen vertreten sein. Julian Schmid und Nicolas Baez dürfen in der Kategorie Fighting-System zum Wettkampf angrüssen. Das Erfolgs-Duo um Sofia Jokl und Thomas Schönenberger streben nach einem weiteren Grosserfolg bei einer WM. Schliesslich wird der Bodenexperte Daniel De Maddalena im Ne-Waza um die Medaillen kämpfen.

Gute Vorbereitungen in Weinfelden

Die unmittelbare Wettkampfvorbereitung fand mit dem kompletten Ju-Jitsu-Team in Weinfelden statt. Die Trainings gestalteten sich schweisstreibend mit verschiedenen Hochs und Tiefs. Und obwohl es im Vorfeld noch nicht für alle Athleten optimal laufen wollte, so ist der Teamspirit und der Optimismus ungebrochen hinsichtlich der WM. «Im Grossen und Ganzen hatten wir ein sehr gutes Weekend, bei dem auch viele Nachwuchs-Athleten auf den Tatami standen. Der Teamspirit war super. Die Athleten freuen sich auf die WM.», resümierte Kader-Athletin Corina Amstutz vor Ort.