Leistungssport, - Dominique Hischier / Benar Baltisberger

Hischier: «Es ist wichtig, weiterhin Erfahrungen zu sammeln»

image

Die Schweizer Judoka der Nationalkader verbrachten intensive Trainingswochen in Leibnitz (AUT) und Antalya (TUR). Nun stehen als nächstes wieder Testwettkämpfe an. 

image
Training auf internationalen Matten: Die Schweizer Delegation in Leibnitz.

Unter entsprechenden Auflagen kann der Weg im Leistungssport weitergehen. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten auf internationalem Parkett, wusste Chef Leistungssport Dominique Hischier zu reagieren:  «Nachdem das laufende Trainingscamp in Mittersill abgebrochen werden musste, haben wir uns entschieden, die besten männlichen Athleten in die Türkei zu schicken und mit unseren besten weiblichen Judoka und einem Juniorenteam plus einer U18-Athletin nach Leibnitz, Österreich, zu reisen. »

Denn die Konstanz und die kontinuierlichen Trainingseinheiten seien gerade jetzt von entscheidender Bedeutung. «Für unsere jungen Athleten ist es wichtig, weiterhin Erfahrungen zu sammeln. An diesem Wochenende stehen wieder Testwettkämpfe an, um die Selektion für das European Open in Prag (CZE) zu definieren und eine gewisse Hierarchie in den Nachwuchskategorien zu etablieren», so Hischier abschliessend.