Dankommission Ju-Jitsu, - Alessandro Trecco / B. Baltisberger

Danprüfungen in Männedorf (ZH)

image

Am Samstag, 30. Oktober, hatten sich Danexperten*innen, Kandidat*innen sowie deren Uke in der Mehrzweckhalle Männedorf eingefunden, um ihre Prüfungen vom 1. – 4. Dan abzulegen. Auf der Tribüne staunten Fans und Zuschauer – allesamt gespannt auf die ersten physischen Prüfungen nach langer Zeit.

image

Samstagmorgen, DKJJ Präsident Alessandro Trecco greift zum Mikrofon. Vertraut erklingt die Ankündigung zur Eröffnung dieses Anlasses auf der 400m² grossen Mattenfläche

«Um einen solchen Anlass durchzuführen braucht es sehr viel helfende Personen im Hintergrund. Wir danken dem ZJV und der Präsidentin Mirjam Senn, für die Benutzung der Halle und Bereitstellungen der Infrastruktur», so Alessandro. Speziell waren die Vorkehrungen zu den Covid-Massnahmen. Die Veranstaltung war schliesslich ein voller Erfolg und die Dankommission Ju-Jitsu gratuliert allen Kandidat*innen, die ihre Prüfung bestanden haben.

An diesem Anlass wurde Gerhard Tscherter (Rücktritt als Danexperte) feierlich verabschiedet. An Jean Pierre Kammermann wurde für seine Verdienste der 4.Dan ehrenhalber verliehen.

Verabschiedung Gerry Tscherter

Seit nunmehr über einem halben Jahrhundert ist Gerhard Tscherter mit einem Virus infiziert. Er heisst Budo und hat bei ihm gewaltig mutiert. 1975 übernahm Gerry Tscherter als Kampfrichter im Karate seine erste Funktion in einem Verband und war seither in mehreren Verbänden in den verschiedensten Funktionen im Einsatz. Die Arbeit in den Funktionen hat ihm tiefe Einblicke erlaubt, ihn mit vielen kompetenten Leuten im In- und Ausland zusammengeführt und ihm dabei einige tiefe und langanhaltende Freundschaften beschert. Gerry hat mit seiner Arbeit etwas positives im Ju-Jitsu und Judo des SJV bewirken können.

Letztes Jahr konnte Gerry Tscherter bei halbwegs guter Gesundheit seinen 70. Geburtstag feiern. Lange vorher hatte sich Gerry dieses Datum als Ziel gesetzt, um sich schrittweise von seinen Funktionen zu lösen. Sozusagen ein elegantes Tai sabaki zu machen, wie er zu sagen pflegt, um anderen auch eine Chance zu geben, Fehler zu machen. Sein bevorzugtes Metier Kata, wird er weiter im Budokan führen, solange er diese noch glaubhaft an die Budoka vermitteln kann.

Gerhard Tscherter bedankt sich herzlich für die stets konstruktive Zusammenarbeit mit seinen Kollegen, für den ihm entgegengebrachten Respekt und er denke oft an die langen und „anspruchsvollen“ Diskussionen.

«Die Dankommission Ju-Jitsu dankt Gerhard Tscherter ganz herzlich für seinen Einsatz und die Zeit, die er als kompetenter Danexperte im Ju-Jitsu (seit 1991) ausübte. Wir wünschen ihm und seinen Angehörigen für die Zukunft alles Gute bei bester Gesundheit.»


4.Dan Ehrenhalber an Jean Pierre Kammermann

Jean-Pierre begann mit Roger Perriard zusammen Ju-Jitsu, als 1973 der JU-KA-AI Club Police Genève gegründet wurde. Der Club mit Pascal Badan und dem Gründungsmitglied JP Kammermann trat 1979 in den SJV ein, unter anderem dank Jean-Marie Ferrari, damals Brigadier der Gendarmerie in Genf. JP Kammermann hat immer Ju-Jitsu Kurse im professionellen und öffentlichen Rahmen verfolgt. Zusammen mit anderen Abenteurern waren sie die Pioniere des Ju-Jitsu in Genf.

Zusammen mit dem verstorbenen Jacques Morier war JP Kammermann, Gründungsmitglied des JJCGV,  während seiner langen Karriere beim Schweizer Grenzwachtkorps aktiv an der Ausbildung zahlreicher Polizisten der Waadtländer Kantonspolizei sowie des Grenzwachtkorps der Zollschule Liestal/BL beteiligt. DKJJ Präsident Alessandro Trecco war es eine Ehre Jean Pierre Kammermann für seine hohen Verdienste um das Ju-Jitsu zum 4. Dan Ju-Jitsu zu befördern. Herzliche Gratulation.