U21, - Benar Baltisberger

U21: Zweimal Bronze in Nanterre (FRA)

image

Beim U21 Europacup in Nanterre kämpften sich Aline Rosset (-57kg) und Aurélien Bonferroni (-81kg) auf den dritten Rang. Die Vorbereitungen für Malaga sind am Laufen. 

image

Eine weitere Erfolgsmeldung von den Schweizer Junior:innen: Beim Judo Europacup in Nanterre sicherte sich das Team am vergangenen Wochenende zweimal Bronze. Mit einer Bilanz von vier Siegen und einer Niederlage sicherte sich Aline Rosset (-57kg) ihren verdienten Platz auf dem Podest. Bis ins Halbfinale setzte sich die Judoka vom JC Morges in allen Kämpfen vorzeitig mit Ippon durch. Im Kampf um Bronze konnte sich die Schweizerin im Goldenscore behaupten. 

Die zweite Bronzemedaille ging an Aurélien Bonferroni (-81kg), der sich nach einem Freilos und zwei Siegen ebenso nur im Halbfinale geschlagen geben musste. Im kleinen Finale triumphierte Aurélien gegen den Lokalmatadoren Arnaud Argeba mit Ippon. In der selben Gewichtsklasse beendete Loïc Gerosa den Wettkampf auf Rang 7 nach zwei Siegen und zwei Niederlagen.

Coach Orlik zeigt sich zufrieden

Der Nationaltrainer des Nachwuchs-Teams, Flavio Orlik, zieht nach dem Wettkampf ein zufriedenstellendes Fazit: «Das Team hatte eine positive Einstellung und konnte mit einem gesunden Selbstvertrauen und siegeshungrig auftreten». Ein gutes Zeichen hinsichtlich des kommenden Europacups in Malaga (ESP), der in zwei Wochen stattfinden wird. «Die Zeit bis dahin gilt es optimal zu nutzen und den EC in Paris-Nanterre entsprechend zu verarbeiten. Dazu absolvieren wir in Paris zunächst zwei Trainingstage. Anschliessend wird die Vorbereitung zuhause in der Schweiz absolviert», so Orlik abschliessend.